16.08.2017 Waldkirchen / Neureichenau

Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Polizei Waldkirchen zieht zwei Rollerfahrer an einem Abend aus dem Verkehr

Polizei, Polizist
Foto: Marcel Mayer
Gegen einen 34-jährigen Rollerfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Außerdem muss sich ein 15-jähriger Schüler wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Am Dienstagabend, 15. August, wurde zunächst ein 34-jähriger Mofa-Fahrer mit seinem nicht fahrerlaubnispflichtigen Roller im Stadtgebiet Waldkirchen von einer Streifenbesatzung der Polizeistation Waldkirchen zur Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Überprüfung stellten die Beamten starken Alkoholgeruch bei dem motorisierten Zweiradfahrer fest. Da der anschließend freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest einen Wert im Straftatenbereich ergab, musste sich der Mann nach Unterbindung der Weiterfahrt einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, entfiel die obligatorische Führerscheinsicherstellung.

 

Ein weiterer Rollerfahrer wurde etwa eine Stunde später in Neureichenau einer Kontrolle unterzogen. Die Beamten stellten in diesem Fall fest, dass der 15-jährige Schüler durch eine technische Manipulation die 25 km/h-Drosselung des Mofas außer Betrieb setzte, wodurch das Gefährt eine Höchstgeschwindigkeit von weit über 40 km/h erreichte. Das Fahrzeug wurde dadurch fahrerlaubnispflichtig, d.h. es wäre mindestens die Fahrerlaubnis der Klasse AM erforderlich gewesen. Der junge Mann konnte jedoch lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen, weshalb gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet und die Weiterfahrt unterbunden wurde. Der Minderjährige wurde im Anschluss von den Ordnungshütern in die Obhut der Eltern übergeben.

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: