wahlen
07.07.2011 Obernzell

Mann tickte mal wieder aus

Obernzell: Mieter sollten mit Gülle vertrieben werden!


Am frühen Donnerstagmorgen teilte eine Frau in Obernzell mit, dass die Motorhaube ihres Autos mit Gülle oder einer ähnlichen Flüssigkeit übergossen worden sei. Der Polizei wurde ein irrer Mieterstreit offenbart.

Die aufgeregte Anruferin hatte den Täter, einen Verwandten ihrer Vermieterin, bei der Tat beobachtet. Noch vor Eintreffen der Polizei eskalierte dann die Situation, in dem der 55-jährige Täter die Frau beleidigte und mit einer Mistgabel bedrohte.

 

Da der Mann auch noch entsprechende Andeutungen über mögliche Manipulationen an Reifen oder Bremsen ihres Pkw machte, wurde das Fahrzeug sichergestellt und von einem Gutachter überprüft. Dieser konnte aber keine Manipulationen festzustellen.

 

Mit diesen Straftaten hat sich ein mittlerweile schon länger anhaltender Mietstreit zwischen der Geschädigten und dem Täter fortgesetzt.  Der Mann hatte in der Vergangenheit immer wieder durch ähnliche Aktionen versucht, die Mieter aus dem Haus zu vertreiben.

 

Er muss sich deshalb demnächst wegen einer Vielzahl von Straftaten wie Sachbeschädigung, Beleidigung und Bedrohung vor Gericht
verantworten. Darüber hinaus musste der Mann wegen seines Verhaltens dem zuständigen Gesundheitsamt vorgeführt werden.  


Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: