18.02.2017 Passau

Gemeinsame Fastenaktion von Landkreis und Diözesanrat

Mit 'Braucht's des wirklich?' mehr Bewusstsein für Klimaschutz wecken

Von links: Peter Ranzinger (Referat Klimaschutz Landratsamt), Jugendseelsorger Wolfgang Dejong, Landrat Franz Meyer, Bischof Dr. Stefan Oster, Johann Schmidt (Energiestammtisch Sittenberg), Peter Oberleitner (Diözesanrat) und Josef Holzbauer (Umweltbeauftragter des Diözese).
Foto: Landratsamt Passau
„Sieben Wochen vor dem Osterfest inne halten, sich auf das Wesentliche konzentrieren und Gottes Schöpfung mit Herz und Verstand in den Blick nehmen – so lässt sich neu erfahren, was wir brauchen.“

Mit dieser Intention und dem Leitsatz „Braucht’s des wirklich?“ regt eine gemeinsame Fastenaktion von Landkreis Passau und Diözesanrat dazu an, sich Zeit zu nehmen, das eigene Handeln im Alltag zu überdenken, Neues auszuprobieren, etwas zu verändern. Klimaschutz und Klimagerechtigkeit stehen damit im Mittelpunkt der Fastenzeit. Von Aschermittwoch bis Ostersonntag geht es im Rahmen der Aktion unter anderem darum, achtsamer zu kochen, anders unterwegs zu sein oder Orte der Einkehr und Ruhe aufzusuchen. Eine Broschüre begleitet durch die Zeit und gibt praktische Anregungen für die eigene Fastenzeit. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Veranstaltungen.

 

Der Landkreis Passau und der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Passau veranstalten zum ersten Mal gemeinsam das Klimafasten 2017.Unterstützt wird die Aktion vom Bund der Deutschen Katholischen Jungend Passau und dem Bürgerenergiestammtisch Sittenberg.

 

Oftmals werde erst auf dem zweiten Blick deutlich, wie eng manches zusammengehöre, so die Einschätzung von Landrat Franz Meyer. Dies gelte sicher auch für das politische Ziel nach mehr Klimaschutz und mehr Klimagerechtigkeit auf der einen Seite und dem bewussten Verzicht, wie er im religiös verstandenen Fasten seinen Ausdruck finde, auf der anderen. „Aber beides hat eine Schnittmenge, die sich in der Verantwortung für die Schöpfung begründet. Darum bin ich für die Kooperation von Diözese Passau und Landkreis Passau sowie für die Unterstützung durch Bischof Dr. Stefan Oster für das gemeinsame Projekt „Klimafasten“ sehr dankbar.

 

„Denn der verantwortungsbewusste Umgang mit unseren Ressourcen sei ein aktiver Beitrag für mehr Klimaschutz. Diese Herausforderung der modernen Zeit treffe auf die christliche Tradition des Fastens – „eine sicherlich erfolgreiche Verbindung aus Herz und Verstand“, so der Landrat. Start der Aktion ist am 2. März um 10 Uhr im Haus Spectrum Kirche.

 

Die Fasten-Broschüre ist kostenlos erhältlich. HIER können weitere Materialien und Informationen abgerufen werden.

Autor: pm/jg

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: