20.04.2017 Passau

„Einfach, durchdacht und praktikabel“

MdL Waschler lässt sich Vorzüge der Flachwasserschubboote zeigen

Kommandant Jürgen Sagmeister von der Freiwilligen Feuerwehr Gaissa zeigt MdL Dr. Gerhard Waschler eines der drei Flachwasserschubboote, deren Anschaffung von der Bayerischen Staatsregierung gefördert wurde.
Foto: Stefanie Starke
MdL Waschler hat sich die Vorzüge der Flachwasserschubboote im Feuerwehrhaus in Passau zeigen lassen.

„Sie sind extrem leicht, wendig und einfach in der Handhabung“, zeigt Jürgen Sagmeister, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Gaissa, dem Stimmkreisabgeordneten Dr. Gerhard Waschler bei einem Ortstermin im Feuerwehrhaus in Passau-Maierhof die neuen sogenannten Flachwasserschubboote. Seit dem Jahr 2015 führt die Freiwillige Feuerwehr Gaissa insgesamt drei der in hohem Ma- ße von der Bayerischen Staatsregierung geförderten Boote.

 

„Nach der Jahrhundertflut im Jahr 2013 hat die Stadt Passau die Flachwasserschubboote aus dem Katastrophenschutzfond beantragt und schließlich auch den Zuschuss erhalten“, erklärt Sagmeister. Vordergründig seien diese zur Menschenbeförderung und –Rettung gedacht. „Mit den Schubwasserbooten kommen wir überall hin, auch bei geringem Wasserstand – außerdem haben wir fast keinen Tiefgang.“

 

Eine raffinierte Ausführung, findet auch MdL Waschler und zeigt sich begeistert von der einfachen, aber sehr durchdachten und vor allem praktikablen Konstruktion der Boote: „Die Ausstattung mit den Flachwasserbooten ist ein Alleinstellungsmerkmal der Freiwilligen Feuerwehr Gaissa – ihr seid nun perfekt gerüstet“, so Waschler weiter. Bisher seien die drei Boote nur zu Übungszwecken im Wasser gewesen: „Wir holen sie mindestens zwei Mal im Jahr raus, um die Handhabung zu trainieren und für den Ernstfall gerüstet zu sein“, so der Kommandant.

Autor: pm/jg

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: