20.03.2017 Pocking

Streit unter Asylbewerbern eskaliert –

Mann geht mit Rasierklinge auf Kontrahenten los

Rasierklinge
Foto: 123rf.com
Am vergangenen Wochenende eskalierte in einer Asylunterkunft in Pocking ein Streit zwischen zwei Männern. Einer der beiden wurde dabei erheblich mit einer Rasierklinge verletzt.

Eine Polizeistreife war rasch vor Ort, als es vergangenes Wochenende zum einer Auseinandersetzung im Asylheim in Pocking gekommen ist. Die Beamten konnten den Täter noch vor Ort stellen und festnehmen. Vorausgegangen war offenbar in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Streit zwischen Bewohnern.

 

Gegen 3.30 Uhr wurde die Polizei von der Auseinandersetzung verständigt. Beim Eintreffen der Polizei war auch bereits der Rettungsdienst vor Ort. Die Sanitäter versorgten das Opfer. Es handelte sich um einen Iraker. Der Geschädigte wurde ersten Erkenntnissen nach mit einer Rasierklinge verletzt. Das Opfer hatte einige heftige Schnittwunden erlitten und wurde gleich ins Krankenhaus Rotthalmünster eingeliefert. Eine lebensbedrohliche Lage bestand für den Iraker nicht. Die Beamten konnten am Einsatzort auch den Täter antreffen.

 

Es handelte sich ebenfalls um einen Mann aus dem Irak. Erste Ermittlungen ergaben, dass es zu einem Streit zwischen den beiden Männern kam, der offenbar eskalierte. Was der Auslöser für die Tat war, ist derzeit noch nicht bekannt. Der tatverdächtige Iraker wurde festgenommen und in der Arrestzelle der Polizei untergebracht. Die von der Polizei verständigte Staatsanwaltschaft sah zunächst keinen ausreichenden Grund für eine Haft des Täters. Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen des Vorfalls dauern noch an.

Autor: pm/jg

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: