11.08.2017 Freyung

Landrat Gruber freut sich, dass die Maßnahme in Angriff genommen wird

Landratsamt in Freyung wird energetisch saniert

Sanierung des Landratsamtes Freyung
Foto: Landratsamt Freyung-Grafenau
Neben Investitionen zur weiteren Modernisierung seiner Schulstandorte nimmt der Landkreis Freyung-Grafenau auch die energetische Sanierung des Landratsamtes in Freyung in Angriff.

Die Maßnahmen finden im Dienstgebäude Königsfeld statt, dem zentralen Dienstgebäude des Landkreises. Bereits im November 2016 wurde der Förderantrag für die energetische Sanierung des Dienstgebäudes Königsfeld aus Mittel des Kommunalen Investitionsprogrammes (KIP) mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 666.900 Euro bei der Regierung von Niederbayern eingereicht. Die beantragte Fördermaßnahme beinhaltet den Austausch der bestehenden Aluminiumfenster gegen Holz-Aluminium-Elemente mit Dreifachverglasung sowie die Durchführung eines hydraulischen Abgleiches der bestehenden Heizungsanlage.

 

Mit Bescheid der Regierung von Niederbayern vom 17. März 2017 wurde die beantragte Fördersumme in Höhe von 557.200 Euro bewilligt. Als erster Teilbereich der Gesamtbaumaßnahme werden die Fenster im Dienstgebäude Königsfeld ausgetauscht, der bestehende Sonnenschutz erneuert und die Fassade gestrichen. Insgesamt wurden für diese Maßnahme Aufträge in Höhe von rd. 370.000 Euro erteilt. Als Ausführungszeitraum ist September/Oktober 2017 geplant, der hydraulische Abgleich soll erst nach der Heizperiode im Frühsommer 2018 durchgeführt werden.

 

Im Dienstgebäude Königsfeld arbeiten circa 130 Mitarbeiter. Sie erledigen Dienstleistungen von der Antragsbearbeitung in den verschiedensten Bereichen bis zur Zulassung von Fahrzeugen. Damit ist das Dienstgebäude eine der Hauptanlaufstellen des Bürgers am Landratsamt.

 

Landrat Sebastian Gruber freut sich, dass diese Maßnahme nun in Angriff genommen werden kann und stellt fest: „Mit der energetischen Sanierung des Dienstgebäudes Königsfeld leistet der Landkreis Freyung-Grafenau einen weiteren Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit den Energieressourcen“.

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: