10.08.2017 Haarbach

Feuer

Großeinsatz in Haarbach: Stadel und Nebengebäude nach Blitzschlag abgebrannt

Feuerwehr, 112
Foto: Ursula Hildebrand
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 9. auf 10. August, löste ein Blitzschlag in einen Bauernhof einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Eine Scheune und ein Stall brannten vollständig nieder. Der Schaden dürfte im unteren sechsstelligen Bereich liegen. Verletzt wurde niemand.

Gegen 22.45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Passau ein Notruf über einen Brand eines Vierseithofs im Ortsteil Hacken ein. Bei Eintreffen der Rettungskräfte standen bereits mehrere Gebäudeteile lichterloh in Flammen. Durch einen Großeinsatz zahlreicher umliegender Feuerwehren konnte bislang ein Übergreifen auf die Wohngebäude verhindert werden. Eine Scheune sowie eine Stallung brannten jedoch vollständig nieder. 

 

Im Stall eingestellte Pferde wurden rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Nach derzeitigem Stand sind keine verletzten Personen zu beklagen. Der Sachschaden wird auf mindestens 150.000 Euro beziffert.

 

Aufgrund eines zur Zeit des Brandausbruchs herrschenden Gewitters ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Blitzschlag als Ursache auszugehen. Die diesbezüglichen polizeilichen Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.  

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: