08.09.2017 Hutthurm

„Erlebnistag Helfen“ war ein voller Erfolg

Ferienprogramm in Hutthurm mit den Maltesern

Der »Erlebnistag Helfen« hat allen viel Spaß gemacht: Die Kids und ihre Betreuer Johannes Breit (kniend 3.v.l.), Sophie Eireiner (stehend v. r.), Petra Stadlhuber und Sabine Grundmüller.
Foto: Krenn
Zum ersten Mal beteiligten sich die Malteser am Hutthurmer Ferienprogramm.

Ihr Angebot „Erlebnistag Helfen“ war mit 18 Buben und Mädchen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren nicht nur von der Teilnehmerzahl her beachtlich, sondern es wurde mit viel Spaß und Spiel für alle Beteiligten ein voller Erfolg.

 

„Mit unserem Erlebnistag wollten wir den Kindern das Thema ‚Helfen‘ näher bringen. Und das ist uns auch gelungen. Schön, dass das Angebot so gut angenommen wurde. Die Zeit verging wie im Flug“, freut sich Hauptorganisator Diözesanjugendreferent Johannes Breit. „Die Kinder haben ganz toll mitgemacht“, berichtet auch eine sichtlich zufriedene Sabine Grundmüller, Leiterin der Unterstützungsgruppe Rettungsdienst in Hutthurm.

 

Los ging der Tag mit einem ausgiebigen Kennenlern-Frühstück sowie einem Kennenlern-Spiel. Danach lernten die Kids, wie man Verbände anlegt, konnten im Rettungswagen mitfahren oder einen Rollstuhl-Parcours meistern. Dazwischen gab es gesunde Snacks und Kuchen zur Stärkung. Groß waren Andrang und Interesse auch bei der anschließenden Zeichenrunde, bei der es Begriffe wie Krankenhaus, Blaulicht oder Warndreieck zu erraten galt. Mit viel Eifer wurde danach aus einem Bogen ein Rettungswagen gebastelt und der krönende Abschluss war, dass Johannes Breit und die Bundesfreiwillige Sophie Eireiner täuschend echte Verletzungen schminkten.

 

Johannes Breit hatte noch mehr Spiele vorbereitet, doch die Kinder waren mit so viel Begeisterung bei der Sache , dass sie nicht alle zu schaffen waren. Für diese Spiele und noch mehr soll es schon bald für alle interessierten Kinder aus dem Einzugsgebiet von Hutthurm Gelegenheit geben. Wenn es nämlich genügend Interesse gibt, wollen die Malteser in Hutthurm unter der Leitung von Petra Stadlhuber eine Kindergruppe gründen. „Weil auch Kinder ganz wichtige Ersthelfer sind“, erklärt diese und verspricht für die Gruppenstunden „Spiele, Spaß, Basteln und Routine in Erster Hilfe.“

 

Obwohl die Malteser schon seit Jahrzehnten in Hutthurm präsent sind, gab es dort noch nie eine Kindergruppe. Das wäre eine schöne Fortführung der Tradition. Die erste Gruppenstunde ist für Freitag, 22. September um 16.30 Uhr im Malteser-Gebäude, Lusenstr. 2 geplant. Alle Interessierten sind dazu ganz herzlich eingeladen. Weitere Informationen gibt Johannes Breit, bei dem man sich auch anmelden kann: Tel. 0851/95666-25, E-Mail Johannes.Breit@malteser.org !

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: