09.08.2017 Passau

Bei der Einreise

Bundespolizei stellt zwei Soft-Air Waffen sicher

Die von der Bundespolizei Passau sichergestellten Waffen mit Munition.
Foto: Bundespolizei
Am Dienstag, 8. August, überprüften Bundespolizisten in der Kontrollstelle Rottal-Ost ein aus Österreich kommendes Fahrzeug.

m Wagen, besetzt mit vier Personen, lagen griffbereit im Rückraum zwei sogenannte Soft-Air-Waffen des Modells AK 47 mit entsprechender Munition. Der Eigentümer der Waffen gab an, diese beim Urlaub in Kroatien am Strand erworben zu haben. Die Waffen, bei denen es sich nach ersten Erkenntnissen um Soft-Air-Waffen handelt, sollten als Spielzeug für die mitgereisten Kinder dienen.

 

Da die beiden Waffen nicht die notwendigen Prüfkennzeichen aufwiesen, wurden sie sichergestellt. Der Eigentümer erhält nun eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Anschließend konnten die vier Personen ihre Fahrt fortsetzen.

 

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei eindringlich vor dem Kauf von nicht zugelassenen Gegenständen im Ausland wie zum Beispiel Messer und Waffen, da diese in der Regel nicht die notwendigen Prüfzeichen und somit in Deutschland verboten sind. Ein Verstoß führt zu einer Strafanzeige nach dem Waffengesetz.

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: