30.10.2013 Passau

Ungewöhnliche Uni-Aktion

Bäckertüten gegen Studi-Wohnungsmangel in Passau

Präsident Prof. Dr. Burkhard Freitag (l.) und Robert Klughardt, Abteilungsleiter für Studentisches Wohnen beim Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz
Foto: Uni Passau
„Zeigen Sie Herz!“ Universität und Studentenwerk starten gemeinsamen Wohnungsaufruf per Bäckertüte.

„Zeigen Sie Herz! Zimmer frei für Studierende“ steht auf den Tüten, in denen sechs Passauer Bäckereien ab 31. Oktober ihre Backwaren verpacken. Die Universität Passau und das Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz wollen mit dieser Aktion auf die Wohnungsknappheit aufmerksam machen und Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen, verfügbaren Wohnraum an Studierende zu vermieten.

 

Partner der Aktion sind die Landbäckerei Edlfurtner, die Biobäckerei Wagner sowie die Bäckereien Reitberger, Escherich, Hartl und Hoft. Sie werden die insgesamt 25.000 Tüten in ihren Passauer Filialen einsetzen. Auf den Tüten finden potentielle Vermieterinnen und Vermieter den Kontakt zur Zimmerbörse des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz (www.zimmerboerse.stwno.de). Dort können freie Zimmer und Wohnungen gemeldet und kostenfrei inseriert werden.

 

„Wir bitten die Passauer Bürger, wenn es irgendwie geht, Wohnraum zur Verfügung zu stellen", sagte Präsident Burkhard Freitag zum Start der Aktion. „Wir freuen uns, dass die Passauer Bäckereien unsere Aktion so aufgeschlossen unterstützen. Unser Dank gilt außerdem unseren Partnern vom Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz, insbesondere der Geschäftsführerin Gerlinde Frammelsberger und dem Leiter der Abteilung Studentisches Wohnen, Robert Klughardt.“

 

Unabhängig von der Aktion hat sich Landrat Franz Meyer an die Bürgermeister des Landkreises Passau gewandt und auf die besondere Situation in der Stadt Passau hingewiesen: „Ich kann mir gut vorstellen, dass es in unseren Gemeinden einige Vermieter gibt, die noch Wohnraum für Studenten abzubieten haben. Ich denke da nicht nur an die Stadtrandkommunen, denn mit dem ÖPNV oder der Bahn kann beispielsweise auch die Stadt Vilshofen an der Donau gut erreicht werden", so Meyer.

 

Er habe deshalb die Bürgermeister gebeten, ihre Ortskenntnis und ihre Kontakte zu nutzen, um den Passauer Studenten bei der Wohnraumsuche zu helfen.