wahlen
27.02.2012 Aidenbach/Hauzenberg

Aidenbacher Friedhof

Verstorbener Hauzenberger Kassenprüfer exhumiert!


Spektakuläre Entwicklung in Sachen Kassenaffäre Hauzenberg: Am Montag wurde der Sarg mit dem Leichnam des Verstorbenen in Aidenbach ausgegraben – die Leiche wird jetzt obduziert!

Ende Dezember war der 54-Jährige völlig unterwartet verstorben. Herzattacke, hieß es damals.  Es kam raus, dass er wegen seiner Spielsucht über zwei Millionen Euro aus der Stadtkasse veruntreut hatte. Erst letzte Woche hatte Hauzenbergs Bürgermeister wegen gesundheitlicher Probleme seinen Rückzug bekanntgegeben.

 

Jetzt will man offenbar im Veruntreuungsskandal sämtliche Unwägbarkeiten wegen des plötzlichen Todes des 54-Jährigen ausschließen und auf Nummer sicher gehen. Laut Helmut Walch, leitender Oberstaatsanwalt in Passau, gebe es bisher keine Anhaltspunkte auf ein Einwirken Dritter, doch wolle man alle Eventualitäten ausschließen. Die Obduktion wird am Institut für Rechtsmedizin in München stattfinden.