wahlen
12.06.2012 Passau
Artikel versenden Artikel drucken Leserbrief schreiben

Der EURO, die EURO, das EURO …

Geld
Foto: M. Reitmeier
...-Desaster 2012: Was oder wer kann uns aus dem Schlamassel retten? Eine EURO-Trauma-Glosse!

…-Desaster 2012: Ich gebe es frank und frei zu: Ich habe keinen Wirtschafts- und Finanzsachverstand. Wenn es um die Börse, die Banken und den Euro geht, blättere ich schnell weiter, schalte ich um oder sofort auf Durchzug ...

 


Mir schwindelt zunehmend bei den schier in astronomische Größen ansteigenden Summen. Früher waren Millionen schon eine große Menge an Schulden, jetzt werden die Milliarden in schwindelerregendem Tempo angehäuft ...

 


100.000.000.000: Wissen Sie, was das für eine Zahl ist? Das sind 100 Milliarden – eine Kapital-„Spritze“ für die spanischen Banken! Leider habe ich den Verdacht, auch mancher Politiker weiß nicht mehr, mit wie vielen Nullen er da munter jongliert! Da kommt es wieder, mein Schwindelgefühl ...

 


Der kleine Mann hat schon schlaflose Nächte und schweißnasse Hände bei einem Bruchteil dieser Summen. Meine Finanzaufsicht – meine Frau – würde mir gewaltig auf die Finger klopfen, wenn ich so mit dem Einkommen der Familie zocken würde wie mancher „Schwindel-Banker” mit dem ihm anvertrauten Geld.

 


Ich geb’s zu, ich blick nicht mehr durch: Was oder wer soll uns da rausholen aus dem Schlamassel? Die gute alte DM, die Deutsche Mark? Sogar ich verstehe, dass dies absolut kein Ausweg ist!

 


Ich verstehe die Sehnsucht der Menschen nach einfachen Lösungen. Aber: Populisten führen in die Sackgasse. Siehe auch dazu: Griechenland, das am Sonntag wieder wählt.

 


Ach, wie einfach zu verstehen ist dagegen die EURO, die Fußball-Europameisterschaft. Wer sich nicht qualifiziert hat, ist nicht dabei. Wer mehr Tore schießt als der Gegner, bleibt drin! Wenn Spanien die nächsten Spiele nicht gewinnt, ist es raus! Ebenso Griechenland!

 


Aber halt, wie war das 2004 mit „Rehakles” und den „Hellas”-Kickern? Da mauerte sich eine mäßig begabte Truppe mit Minimalergebnissen auf den EURO-Thron. Die Fußball-EURO als Menetekel für das kommende EURO-Desaster?

 


DIE EURO 2012 geht mit dem Finale am 1. Juli zu Ende! DER EURO auch? Oder geht es dann erst richtig los, mit dem EURO-Desaster?

 


Jüngst habe ich versäumt wegzuhören bei den Wirtschaftsnachrichten: An der Börse würde schon gewettet, wie viele WOCHEN es DER EURO noch mache! Mir schwindelt ...

Autor: Fritz Greiler