wahlen
15.06.2012 Schweiz

Flirtstudie

Männer stehen auf Möpse, Frauen auf Boxer


Mit einem Hund an der Seite flirtet es sich leichter und Sie kommen schneller zum Zuge. Die Rasse des Vierbeiners spielt laut einer Sexstudie allerdings eine entscheidende Rolle.

Das Online-Datingportal eDarling.ch wollte von seinen Mitgliedern erfahren, welchen Einfluss Hunde beim Flirten haben. Das Fazit: Bello und Fifi erleichtern das Anbändeln. Möglicherweise deshalb, weil Hundehalter als aktiv und sozial eingeschätzt werden. 

 

Bevor Sie sich jetzt einen Hund zulegen, liebe Singles: Vierbeiner fressen einem die Haare vom Kopf und man muss mit ihnen auch bei Sturm und Regen raus. Außerdem kommt nicht jeder Wauwau beim anderen Geschlecht gleich gut an. Wie die Umfrage mit 1290 Teilnehmern ergab, findet zwar fast jeder dritte Mann Chihuahua-Frauen besonders sexy, doch am liebsten hätten die Jungs ein Date mit einer Mops-Halterin – weil diese als besonders treu eingestuft werden (38 Prozent).


Frauen dagegen würden sich am liebsten mit dem Herrchen eines Boxers verabreden. Diese werden für sexy (21%), erfolgreich (21%), intelligent (27%) und treu (33%) befunden. Nur Mopshalter werden als treuer (45%) eingeschätzt. Allerdings gelten diese als weniger sexy und erfolgreich.

Autor: wo

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: