wahlen
21.08.2012 Hagenow

Drastische und unappetitliche Reaktion

Landwirt löst illegale Party mit Gülle auf


Das dürfte den Jugendlichen im wahrsten Sinne des Wortes gestunken haben. Die Techno-Jünger beschwerten sich bei den Behörden

Ein deutscher Landwirt hat am Wochenende ungebetenen Partygästen gezeigt, was eine Harke ist: Der Bauer griff zu drastischen Maßnahmen und hat ein Fest von 40 Techno-Jüngern ein jähes Ende gesetzt – mit Gülle!

 

Rund 40 junge Leute haben sich am Wochenende auf einem Feld bei Hoort in Mecklenburg-Vorpommern breitgemacht, das in der Nähe der Autobahn 24 liegt, die Hamburg mit Berlin verbindet. Die Verkehrsanbindungen waren also gut, das Wetter perfekt: Einem wilden Wochenende schien nichts mehr im Wege zu stehen. Dann kam der Bauer ins Spiel:

 

Die Jünger der elektronischen Musik haben ihre Rechnung jedoch ohne den (Land-)Wirt gemacht. Wie die Polizei in Hagenow mitteilte, brachte der Bauer einfach die Gülle aufs Feld und erstickte so jede Party im Keim. Das Feiervolk, das laut «Schweriner Volkszeitung» aus diversen Bundesländern anreiste, zog von dannen, beschwerte sich teilweise aber auch bei den Behörden. Es stank ihnen gewaltig, dass durch die Gülle Zelte und Autos in Mitleidenschaft gezogen wurden.

 

Der Staatsanwalt muss nun entscheiden, ob das Partyvolk Grund zum Klagen haben.

Autor: wo