22.09.2011 Kirchdorf/Haag

Wave - Let´s move the world Tour

Pioniere in ihren elektrischen Kisten


Die Wave Tour mit ihren Elektro-Mobilen legte einen Zwischenstopp bei der Firma Schletter ein, um die Akkus aufzuladen

Louis Palmer lebt seinen Traum, der ihn inspirierte schon früh mit elektrischer Mobilität zu experimentieren. Mit seinem durch Sonne angetriebenen Fahrzeug umrundete er die Welt und nahm tausend Fahrgäste in seinem Solar-Taxi mit, um zu demonstrieren dass es auch ohne fossile Energien Fortbewegung gibt.

 

Nun begann die „Wave – Let´s move the world” Tour am 11. September in Paris. Die Tour mit 20 Teams, die sich in bis zu 150 Kilometer langen Etappen durch acht Länder schlängeln, endet am 25. September in Prag. Einen Stopp legten die innovativen Fahrzeuge am Mittwoch, 21. September, bei der Firma Schletter in Kirchdorf bei Haag ein, um kurzzeitig die Akkus aufzuladen.

Der schweizer Zerotracer erinnert in seiner Form eher an eine Mischung zwischen einem Motorrad und dem legendären Messerschmidt Kabinenroller – verblüffend die hohe Endgeschwindigkeit des stromlinienförmigen Aufbaus mit 240 km/h und 0,0 Immissionen für Mensch und Umwelt.

 

Die zukünftige Art zu reisen ist abhängig von leistungsfähigeren und günstigeren Akkus und mehr Umweltbewusstsein in der Gesellschaft, denn bei einem Solarcarport zuhause spart man mit einem solarbetriebenen Fahrzeug auch noch an der Stromrechnung.

 

Nach einem Ausblick auf Louis Palmers verwirklichten Traum und einer Stärkung mit bairischer Brotzeit ging es für die 20 internationalen Teams aus der Schweiz, Deutschland, Amerika, Österreich, Dubai und der tschechischen Republik weiter zum Etappenziel in Passau – denn derzeit sind die Reichweiten noch ein wenig begrenzt und die nächste Zapfsäule für Strom wartet bereits auf die „Pioniere in ihren elektrischen Kisten”.

Autor: aj/eh
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: