wahlen
25.04.2012 Regenstauf/Mühldorf

Quali für DM geschafft

Volleyball: U20 bayerischer Vizemeister

U20 TSV Mühldorf Volleyball
Foto: TSV Mühldorf Volleyball
Bei den bayerischen Meisterschaften in Regenstauf belegten die Jungs von Trainer Jogi Tille den zweiten Platz hinter dem SV Lohhof

Im ersten Gruppenspiel gegen den Gastgeber aus Regenstauf, dem Dritten der nordbayerischen Meisterschaften, gelang den Mühldorfern ein ungefährdeter 2:0-Sieg (25:22,25:16). Severin Bienek, Florian Gschwendtner und Christoph Seidl wollten ihre letztmögliche Teilnahme an deutschen Jugendmeisterschaften unbedingt erreichen. Gerade Severin, schon 2007 mit der U16 Dritter der deutschen Meisterschaft, zeigte schon im Anfangsspiel, dass er unbedingt noch einmal mit einem Team zur Deutschen wollte.

 

Florian Gschwendtner, ein Späteinsteiger im Volleyball, hat sich in den letzten beiden Jahren sehr gut entwickelt und passt prima in die Mannschaft der Innstädter. Christoph Seidl, vor drei Jahren schon mit der U16 in Celle am Start, wollte seinen Abschied von Mühldorf - er wird wohl nach dem Abitur in Richtung Hessen zum Studieren gehen - mit einer erneuten Teilnahme an der Deutschen feiern.

 

Leonhard Tille, Maxi Horn, Hauke Ferch, Fabian Gumpp, Michael Zierhut und Thomas Brandstetter waren ja schon deutscher Meister vor zwei Jahren mit der U16 in Mühldorf und möchten auch im Konzert der Älteren gerne mitspielen. Vervollständigt wird das Team vom Neumühldorfer und Jugendnationalspieler Felix Kroha, der vom TV Fürth in den Süden wechselte.

 

Nachdem im zweiten Spiel der TS/ASV Regenstauf gegen den nordbayerischen Meister aus Eltmann überraschend mit 2:1 gewann, genügte den Mühldorfern ein Satz im abschließenden Gruppenspiel gegen Eltmann um Gruppenerster zu werden. Dieses Vorhaben gelang mit einem 25:17 auch sehr klar.

 

Trainer Jogi Tille wechselte nun die etwas angeschlagenen Spieler Leonhard Tille, Michael Zierhut und Hauke Ferch aus und gab Florian Gschwendtner und Christoph Seidl die Chance, ihr Können zu zeigen. Das gelang ihnen am Anfang auch sehr gut, aber insgesamt war nach der gelungenen Quali für das Halbfinale der Dampf doch etwas raus und die folgenden Sätze gingen mit 21:25 und 9:15 verloren.

 

Nun hieß es sich neu motivieren für das alles entscheidende Spiel gegen den Dritten der Südbayerischen, den TSV Deggendorf. Ein Sieg und die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft war geschafft. Und die Mühldorfer legten los wie die Feuerwehr, schnell und entschlossen in ihren Aktionen überraschten sie die Niederbayern ein uns andere Mal. Verdient ging der erste Satz mit 25:21 trotz heftiger Gegenwehr an Mühldorf.

 

Damit waren die Deggendorfer geknackt, schnell erspielten sich die Jungs von Jogi Tille eine beruhigende 5-Punkte-Führung und um so besser das Spiel der Innstädter klappte, um so mehr baute der Gegner ab. Klar mit 25:13 ging auch der zweite Satz an die Mühldorfer und damit war auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft erreicht.

 

Im letztendlich unbedeutenden Spiel um die Meisterschaft schonte Trainer Tille wieder die Spieler, die einen Tag später mit den Herren 2 die Relegation zur Landesliga spielen mussten (Bericht HIER). Der SV Lohhof mit Juniorennationalspieler Daniel Malescha gewann mit 25:18 und 25:17.

 

Trotzdem war das Team mit der erreichten Leistung überaus zufrieden. Am 19./20. Mai in Salzgitter geht es dann gegen die besten Spieler aus Deutschland.

 

Unser Bild zeigt: Felix Kroha und Thomas Brandstetter im Block gegen den besten Angreifer der Deggendorfer.

Autor: eh/wo