14.10.2012 Buchbach/Augsburg


Buchbacher Sonderzugfahrt nach Augsburg



Foto: hai



Fanmäßig war und ist der TSV Buchbach schon immer eine Klasse für sich - das zeigte sich auch bei der Sonderzugfahrt zum Fußball Regionalligaspiel nach Augsburg

Nun, ein Spiel in der Regionalliga ist für die Region und den TSV Buchbach schon etwas besonderes - auch wenn es auswärts gegen den Tabellenletzten FC Augsburg II geht. Aber die Buchbacher fahren nicht einfach so nach Augsburg. Nein, sie zelebrieren das in Zusammenarbeit mit ihrem Sponsoringpartner Südostbayernbahn: Ein Sonderzug wird eingesetzt und knapp 600 Fans der Rot-Weissen wollen da mit dabei sein. Nun gut, auch das ist zwar durchaus erwähnenswert, aber noch nichts großartig Außergewöhnliches.


Artikel mit Diashow!14.10.2012 Buba Sonderzug Augsburg

Außergewöhnlich aber ist schon, dass die Buchbacher dies alles in gewohnter Tugend nicht einfach so stattfinden lassen. Im Gegenteil! Da wird richtig Gas gegeben. Und das ganze Dorf ist mit dabei. Gemeinsamkeiten zu diesem bekannten gallischen Geviert sind nicht von der Hand zu weisen. Schon im Bahnhof Schwindegg wurden die Fans von einem Ständchen der Buchbacher Blasmusik empfangen, deren Abordnung den ganzen Tag musikalisch umrahmten. Auch im Zug war für das Wohlergehen der Mitfahrer glänzend gesorgt. Wohlfühlatmosphäre pur. Es wurde geflunkert und getrascht. Lachen und Freude war in den Gesichtern der Mannschaft, der Trainer, Betreuer, Funktionäre und vor allen Dingen der mitgereisten Fans zu sehen. Speziell für diesen Tag angefertigte Fanschals mit dem Aufdruck "Wir waren dabei" fanden reißenden Absatz.

 

In Augsburg angekommen, ging es geschlossen ins geschichtsträchtige Rosenaustadion. Auch hier gab die Blaskapelle wieder den Takt an. Buchbach marschierte geschlossen ein. Der Gästeblock war rot-weiß besetzt. Ansonsten war das Stadion nur sporadisch gefüllt. Ein Heimspiel im Schwabenland für die Buchbacher! "Auswärtssieg" hallte es immer wieder aus der Buchbacher Kurve. Die Fans machten gehörig und lautstark Stimmung. Und die Mannen um das Trainerteam Bobenstetter/Kupper machten ihre Sache gut, und heimsten drei weitere Punkte für das Saisonziel Klassenerhalt ein. Die Mannschaft dankte es den Fans mit langen Ovationen und einem "Danke für Eure Unterstützung"-Transparent. Die Symbiose zwischen den Fans und der Mannschaft war förmlich spürbar. Alle vermittelten den Eindruck: "Wir gehören alle zusammen. Wir schaffen es zusammen".

 

Aber noch war die Reise noch nicht zu Ende. Es ging ja noch zurück nach Hause. Die Wartezeit bis zur Abfahrt wurde auf dem Augsburger Bahnhofvorplatz sinnvoll genutzt. Es wurde gesungen und geschunkelt. Die Spieler gaben Autogramme und oftmals mussten Passanten belehrt werden, dass es kein Erstligaspiel war, sondern dass es sich um ein Regionalligaspiel handelte - aber eben um ein ganz besonderes. Der TSV Buchbach war da.

 

Um auch für den Rückweg für die Zufriedenheit der Mitreisenden zu sorgen, hatte sich das Versorgungsteam Walter Lippl und Helmut Scheurer mit dem Auto und einem Kühlanhänger auf den Weg gemacht, um auch für die Heimfahrt frisch gekühlte Getränke im Zug anbieten zu können. Dort wurde dann der Sieg und irgendwie auch dieser insgesamt vollkommen relaxte und in jeder Hinsicht überaus erfolgreiche Tag bei hervorragender Stimmung bis zur Ankunft in Schwindegg - und wahrscheinlich auch noch weit darüber hinaus - angemessen gefeiert.

 

Das alles hat richtig Spaß gemacht. Wer nicht dabei war, hat etwas versäumt. Der TSV Buchbach ist in seiner Legende nicht arm an Superlativen. Aber diese Fahrt mit dem Sonderzug der Südostbayernbahn nach Augsburg wird sicherlich in die Annalen dieses Vereins eingehen. Einfach nur, weil es so war, wie es war.

Autor: hai
© wochenblatt.de
http://www.wochenblatt.de//nachrichten/muehldorf/regionales/TSV-Buchbach-Augsburg-Sonderzug-FC-Fussball-Regionalliga;art1174,141098