wahlen
12.04.2012 München

Was zu viel ist ist zu viel

Handwerker flüchtet vor sexhungriger Frau und wählt Polizeinotruf


Ein 43-jähriger Mann konnte sich in München einer Nymphomanin nicht anders erwehren, als die Polizei zu rufen, um ihn vom Sex zu erlösen. Die Frau baggerte auch die Beamten an

Ein Handwerker soll die Nymphomanin laut Shortnews in einem Pub kennengelernt haben und zu ihr nach Hause gegangen sein. Obwohl die beiden mehrmals Sex miteinander hatten, ließ die Frau auch nach Stunden nicht locker und forderte den erschöpften Mann zu weiteren Schäferstündchen auf.

 

Als der 43-Jährige schließlich gehen wollte, ließ ihn die Frau nicht aus der Wohnung. Sie wollte ihn nicht hinauslassen, bevor er nicht mehrmals mit ihr schläft. In der Hoffnung, danach gehen zu dürfen, kam der Mann dem Wunsch der Sexhungrigen abermals nach. 

 

Als diese jedoch später immer noch nicht aufgeben wollte, flüchtete der Handwerker auf den Balkon und rief per Handy die Polizei um Hilfe. Wenn reuig zeigte sich die 47-Jährige beim Eintreffen der Beamten, da ihr Sexhunger bei weitem wohl noch nicht gestillt war. Und so versuchte sie bei den Polizisten ihr Glück – allerdings ohne Erfolg.
 

Autor: wo/kp

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: