Die Wochenblatt App
11.03.2012 Mühldorf

Solidarität mit Japan zeigen

Anti-Atom-Mahnwache zum Jahrestag des Fukushima GAU

Mahnwache
Foto: privat
Ein Jahr nach der Fukushima-Katastrophe gehen Atomkraftgegner am Montag, 12. März erneut auf die Straße.

Der Kreisverband der Grünen organisiert am Montag, 12. März am 18.30 Uhr eine Mahnwache auf dem Mühldorfer Stadtplatz. „Wir wollen ein Jahr nach dem Beginn des dreifachen Super-GAU von Fukushima mit der Mahnwache in Mühldorf den Blick der Öffentlichkeit auf die weiter andauernde Katastrophe in Japan lenken. Mit unserer Aktion wollen wir auch unsere Solidarität mit der japanischen Anti-AKW-Bewegung bekunden.” so Rainer Stöger vom Kreisverband der Grünen.

 

„Für uns ist die Auseinandersetzung um die Atomkraft mit dem Abschalten von acht Reaktoren im letzten Jahr nicht beendet. Neun gefährliche Kraftwerke laufen weiter – die meisten davon noch etwa zehn Jahre. Die momentanen Anstrengungen unserer Bundesregierung weisen eher auf eine Verlangsamung als auf einen schnellen Umstieg auf regenerative Energien hin. Auch wenn das Thema in vielen Köpfen durch den deutschen Atomausstieg durch ist, so sehen wir es als wichtig an, unsere Solidarität mit den japanischen Betroffenen zu bekunden und unsere Regierung an ihr Versprechen für einen schnellen Umstieg zu den Erneuerbaren zu erinnern”, so Stöger weiter.

Autor: wo/kp
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: