wahlen
17.10.2012 Landshut

Geschwister-Duo bei Casting-Show

Zwei Landshuter wollen die Voices of Germany werden


Wenn es so etwas wie eine seriöse Castingshow gibt, dann ist das wohl „The Voice of Germany“. Am Donnerstag startet die zweite Staffel. Mit dabei sind diesmal zwei Landshuter, das Geschwister-Duo Sami und Samira Badawi.

In der Jury sitzen die Top-Stars Rea Garvey, Xavier Naidoo, The Bosshoss und Nena. In so genannten „Blind Auditions“ picken sie sich die Kandidaten für ihre Teams raus.

 

Ihren Auftritt vor der prominenten Jury in Berlin, wo die Sendung aufgezeichnet wird, haben die beiden schon hinter sich. Wie‘s gelaufen ist, dürfen sie noch nicht verraten. „Das wäre doch auch langweilig“, so der 27-jährige Sami. Immerhin so viel können die beiden verraten: „Das Level der anderen Kandidaten ist extrem hoch.“

 
Als Musiker sind Sami und seine 25-jährige Schwester in Landshut schon lange unterwegs. Allerdings standen sie bisher noch nicht gemeinsam auf einer Bühne. Auch der Musikgeschmack der beiden ist nicht gerade der gleiche.
 
Während Sami, hauptberuflich eigentlich Projektmanager in einer Medizintechnik-Firma im Landkreis tätig, eher auf rockige „Handmade“-Töne steht, ist die gelernte Automobilkauffrau Samira im Soul oder „RnB“ zu Hause. Allerdings ist die 25-Jährige auch sehr vielseitig.
 
Kein Wunder. Singt sie doch in der Cover-Band „Daily News“. Bei ihren Auftritten hat sie alles im Repertoire, „von ACDC bis Andrea Berg“, wie sie erzählt.
 
Für die Bewerbung für „The Voice of Germany“ haben die beiden sich erstmals zusammengetan. „Mein Bruder hat mich gefragt, ob wir uns bewerben wollen. Ich habe mir dann gedacht: Warum nicht, machen wir mit.“
 
Weil die beiden aus musikalisch sehr verschiedenen Richtungen kommen, wollten sie beim „Voice Scouting“ – dem Vorsingen in München, bei dem entschieden wurde, wer in die Sendung darf – ursprünglich getrennt antreten. „Wir haben uns gedacht, wir gehen lieber einzeln hin. In München haben wir uns dann zufällig wieder getroffen und uns entschlossen, doch gemeinsam zu singen. Das war Schicksal“, so der 27-Jährige. Die Casting-Truppe war dann so begeistert, dass die beiden das Ticket zu den Aufzeichnungen für die Sendung bekamen. Gleichzeitig war das auch die Geburtsstunde von „Sami & Samira“. Denn in der Sendung wird es die beiden nur als Duo geben.
 
 
Welchen Star sie am liebsten als Coach haben würden? „Anfangs hatten wir uns noch gedacht, dass wir zu The Bosshoss oder Xavier wollen. Als wir dann mitbekommen haben, wie extrem stark die Konkurrenz ist, haben wir nur noch gehofft, dass sich überhaupt jemand umdreht“, so Sami. Ob das passiert ist, das wissen die beiden natürlich schon. Die Landshuter müssen sich noch ein bisschen gedulden. Denn wann die Sendung mit den beiden ausgestrahlt wird, steht noch nicht endgültig fest. Sicher ist nur, dass sie beim Auftakt der Staffelreihe am Donnerstag noch nicht dabei sein werden. Sobald der Sendetermin feststeht, berichten wir aktuell auf www.wochenblatt.de/landshut
 
Eines durften die beiden schließlich doch ausplaudern: In den Blind Auditions sangen sie den Song „I Won’t Give Up" von Jason Mraz. Passt irgendwie zu „The Voice of Germany“.
Autor: Alexander Schmid

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist dreiundvierzig minus zehn: 


pfeil