Die Wochenblatt App
27.06.2012 Vilsbiburg

Nationalspielerinnen zurück im Rote Raben-Nest

Lena und Lenka sind wieder daheim

Rote Raben-Zuspielerin Lena Möllers.
Foto: Georg Gerleigner
Mit gemischten Gefühlen sind Lenka Dürr und Lena Möllers wieder in Vilsbiburg eingetroffen. Die beiden Nationalspielerinnen der Roten Raben hatten zuvor knapp zehn Wochen mit der DVV-Auswahl verbracht, die letzten vier davon auf eine kleinen ‚Weltreise’, denn der Grand Prix führte sie in die Dominikanische Republik, nach Brasilien und Japan.

„Natürlich war das Ausscheiden unglücklich, aber wir sind auch erschöpft und deshalb glücklich, wieder zu Hause zu sein“, sagen beide unisono. Die letzte angedachte Station China, wo die Finalrunde des höchsten internationalen jährlichen Wettbewerbs ausgetragen wird, wurde mit dem 7. Platz punktgleich hinter Kuba leider hauchdünn verpasst.

 

„Wir haben wirklich den besten Grand Prix seit Jahren gespielt und alle Spiele gewonnen, die wir gewinnen mussten bzw. konnten. Sechs Siege aus neun Spielen ist eine gute Ausbeute. Leider war die Gruppenauslosung sehr unglücklich, da wir zwei Mal auf den Weltranglistenersten USA und einmal auf Brasilien getroffen sind“, schildert Lenka Dürr, die nun zum ersten Mal die volle Verantwortung als Libera trug, da Kerstin Tzscherlich sich zurück gezogen hat. Bundestrainer Giovanni Guidetti hatte für die 21-Jährige ein Sonderlob parat: „Sie hat das sensationell gemacht, und das freut mich natürlich für die Zukunft.“

 

Ebenfalls für die Zukunft baut er Lena Möllers auf: Sie hatte er neben Denise Hanke als zweite Zuspielerin mitgenommen und dafür Stamm-Zuspielerin Kathleen Weiß zuhause gelassen. „Denise hat mehr gespielt als Lena und hat eine super Arbeit gemacht. Lena hat weniger gespielt, aber dann gezeigt, was sie kann“, so Guidetti.

 

Auch Möllers zeigt sich mit ihrer Rolle zufrieden: „Natürlich habe ich nicht so viel gespielt, aber diese Erfahrungen sind immer wieder einzigartig und am liebsten würde ich sofort wieder losfliegen“, lacht die 22-Jährige, die in ihre vierte Saison mit den Roten Raben geht und damit mit Lenka Dürr, die bereits seit 2006 in Vilsbiburg ist, die ‚alten Hasen’ im Team von Guillermo Gallardo sind.

 

Bevor sie sich allerdings in die Saisonvorbereitung stürzen können, steht Anfang August bereits der nächste Nationalmannschaftslehrgang in Kienbaum auf dem Programm, schließlich bestreiten die DVV-Frauen im September noch die Qualifikation für den Grand Prix 2013.

Autor: tg

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:


Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist tausend und zwei: 


pfeil