Die Wochenblatt App
20.02.2012 Landshut

Kölle Alaaf in Landshut

UDO als Funkenmariechen on Tour

UDO als Funkenmariechen
Foto: Peter Litvai
Sie waren wieder das unangefochtene Highlight am Unsinnigen Donnerstag in Landshut: Die Jungs – pardon Mädels – von UDO, Landshuts kreativstem Faschingsgeheimbund.

Exklusiv berichteten wir im Wochenblatt bereits vor zwei Wochen über das ungewöhnlichste Faschingsritual Niederbayerns. Als Funkenmariechen verkleidet eroberten die Landshuter Geschäftsmänner diesmal die Kneipen, Bars und Clubs und brachten einen Hauch ausgelassenen rheinischen Karnevals nach Niederbayern. Wer sich hinter den schicken Kostümen und unter dem Make-Up verbirgt, das bleibt allerdings auch nach dieser Faschingssaison ein großes Geheimnis. Denn dieses Rätselraten mache ja gerade den Kult um UDO aus, so Mitbegründer Christian Kurtenbach, der als einziges Mitglied offiziell bekannt ist. Ein mindestens genauso großes Mysterium stellt seit Jahren die Wahl der Verkleidung dar. Ob als Stewardessen, Nonnen, Engel, Heidis, Lieutenant Uhuras, Krankenschwestern oder wie jetzt als Funkenmariechen – die UDOs lassen sich immer wieder ein neue Maskerade mit WOW-Effekt einfallen, die vorher selbstverständlich streng geheim gehalten wird. Faschingsfans dürfen also schon jetzt gespannt, in welcher Aufmachung die „Mädels” an Weiberfasching 2013 den Jungs den Kopf verdrehen wollen.

Autor: Sabrina Walter
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist ein mal eins: 


pfeil