Die Wochenblatt App
19.06.2012 Landshut

Die TGL will sich auf sportliche Aufgaben konzentrieren

Neuer Name für Karl-Herzer-Preis


Der Vereinsausschuss der Turngemeinde Landshut (TGL) hat in seiner Sitzung einstimmig beschlossen, den Karl-Herzer-Gedächtnispreis umzubenennen.

Damit bestätigte das Gremium aller Abteilungs- und Gruppenleiter eine ebenso einstimmige Entscheidung der Vorstandschaft vom Mai. Der Preis trägt nun den Namen „Jugendehrenpreis der Turngemeinde Landshut, gestiftet von der Familie Herzer“. 1. TGL-Vorsitzende Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner hatte den Abteilungs- und Gruppenleitern noch einmal die Gründe für diesen Schritt erläutert und für die Unterstützung gedankt.

 

Die Turngemeinde wolle sich ihren sportlichen Aufgaben stellen. Die wissenschaftliche Aufarbeitung wurde von der TGL initiiert, damit liegt dies in den Händen von Fachleuten. Auch wolle der Verein die Familie Herzer und die bisherigen Preisträger schützen.

Autor: tg

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist zweitausend plus zweihundert: 


pfeil