Die Wochenblatt App
20.04.2012 Vilsbiburg

Celin Stöhr kommt zur neuen Saison

Mittelblock-Talent zu Roten Raben

Celin Stöhr
Foto: www.foto-herfet.de
Die 18-jährige Celin Stöhr vom Zurich Team VC Olympia Berlin wechselt zur kommenden Saison von der Spree an die Vils zu den Roten Raben.

Bekanntlich hat Daniela Lanner Mapeli das Ende ihrer Profikarriere verkündet. Diese Lücke auf der Mittelblockposition schließt nun die Neuverpflichtung von Celin Stöhr. Die 18-Jährige gilt als eines der größten Talente Deutschlands und war in der letzten Saison Kapitänin des Zurich Team VC Olympia Berlin. Mit dem Auswahlteam von Juniorinnen-Nationalspielerinnen, das von der Abstiegsregelung der 1. Bundesliga ausgenommen ist, ärgerte sie bisweilen auch die großen Mannschaften und zeigte vor allem beim Aufeinandertreffen in der Ballsporthalle, was in ihr steckt.

 

So sammelte sie über den Saisonverlauf fünf MVP-Medaillen, zwei erhielt sie von Guillermo Gallardo, den sie durch ihre guten Leistungen in Angriff und Block überzeugt hatte: „Ich freue mich sehr darauf, mit Celin zu arbeiten!“ Natürlich habe sie auch viele Angebote von anderen Vereinen gehabt, „aber mein Bauchgefühl sagte mir von Anfang an, dass es mich nach Vilsbiburg zieht, schließlich ist es eine Top-Mannschaft, die obendrein noch sympathisch ist und in der ich mich sehr wohl fühlen werde“, schildert die Umworbene.

 

Seit sechs Jahren spielt Celin erst Volleyball. Angefangen hat sie 2006 in ihrem Heimatverein TSV Rottweil, von dort ging es schnell über die Stationen TV Neukirch, TV Villingen und VC Stuttgart zum VCO Berlin. Für den VC Stuttgart hat sie parallel immer in Jugendmannschaften gespielt und so kommt es, dass die Blondine am 19. und 20. Mai noch auf den Deutschen Meisterschaften der U20 gegen ihren zukünftigen Verein aufschlagen wird. „Celin ist ein junges Talent, das wir jetzt aufbauen wollen. Außerdem war es notwendig, wieder eine junge deutsche Mittelblockerin zu holen, die wir fördern  und für die Zukunft ausbilden können“, erklärt André Wehnert, Geschäftsführer Sport.

 

Wirft man einen Blick in die Liga-Statistik, ist das 1,92 Meter große Mittelblocktalent in einem Atemzug mit Rote-Raben-Pendant Jennifer Todd zu nennen, da beide auf 52 Blockpunkte kommen. Die US-Amerikanerin wie auch Renata Cristina de Jesus Benedito oder deutsche Mittelblockgrößen wie Christiane Fürst nennt sie als ihre Vorbilder und möchte sich im selben Team etwas von ihren Kolleginnen abschauen. „Ich möchte mich natürlich weiterentwickeln und jeden Spieleinsatz nutzen“, freut sich die ehrgeizige Schwäbin auf die Zeit in Niederbayern. Und vielleicht kommt Celin ihrem Traum, einmal in der Nationalmannschaft zu spielen und es damit ihrem Vorbild Christiane Fürst gleichzutun, mit den Roten Raben ein Stückchen näher.

Autor: lw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:


Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Weiviel ist zwei plus drei? (Zahl eingeben): 


pfeil