wahlen
27.03.2012 Vilsbiburg

Rote Raben siegen sich ins Play-off-Halbfinale

Happy End im Golden Set

Raben-Spielführerin Lina Meyer bei einem kraftvollen Angriffsball.
Foto: Georg Gerleigner
Das ist nochmal gut gegangen: Die Roten Raben bezwangen am Mittwochabend den VC Wiesbaden mit 3:0 und sicherten sich im anschließenden Golden Seit mit 15:11 den Halbfinaleinzug.

Vor dem Viertelfinal-Rückspiel standen die Roten Raben gehörig unter Druck: Sie mussten quasi zweimal gewinnen. Erst das Match gegen Wiesbaden und dann auch noch den Golden Set, nachdem am Sonntag die Auswärtspartie mit 2:3 in die Hose gegangen war.

 

Der Auftakt war gleich ganz nach dem Geschmack der 1.077 Vilsbiburger Zuschauer: Die Roten Raben ließen sich nach der ersten technischen Auszeit (8:7) nicht mehr aufhalten und zogen ihr Spiel durch. Zwischenzeitlich führten die Mädels von Trainer Guillermo Gallardo sogar mit 20:12, ehe der ersten Satz schließlich mit 25:19 eingesackt wurde.

 

In diesem Takt ging es auch in Durchgang zwei weiter: Punkt um Punkt kämpften sich die Gallardo-Schützlinge von den Hessinnen davon und holten sich letztlich mit 25:19 - auch dank der mittlerweile eingewechselten Mirjana Djuric - den zweiten Satzgewinn.

 

Der dritte Satz war dagegen eine ganz enge Angelegenheit und weitaus umkämpfter. Der VCW ließ sich diesmal nicht abschütteln und blieb bis zum 19:19 an den Roten Raben dran. Doch im Endspurt hatten die Niederbayern wieder die besseren Nerven und ein Ass von Lena Möllers brachte das 25:21 zum 3:0: Die Vilsbiburgerinnen hatten also den erhofften Golden Set erreicht.

 

Im Golden Set wurde es nochmal richtig spannend: Wiesbaden führte knapp mit 5:6, ehe drei Vilsbiburger Punkte in Folge einen 2-Punkte-Vorsprung bescherten. Diese knappe Führung gaben die Gallardo-Mädels auch nicht ab und gewannen den Entscheidungssatz mit 15:11. Damit ziehen die Roten Raben ins Play-off-Halbfinale ein.

 

Guillermo Gallardo: "Es war ein mutiges Spiel von meiner Mannschaft und wir haben verdient gewonnen." Kapitänin Lina Meyer war begeistert: "Heute war eine unglaubliche Energie auf dem Feld. Ich bin unendlich happy!"

 

Gästetrainer Andi Vollmer konnte seine Enttäuschung nicht verbergen: "Heute war ich mit der Abwehr und dem Block nicht glücklich. Trotzdem gab es Momente, wo das Spiel hätte kippen können. Wir haben aber viele Dinge sehr gut gemacht und Vilsbiburg ins Schwitzen gebracht."

 

Die übrigen Viertelfinalergebnisse vom Mittwoch:

 

Schweriner SC - VfB Suhl  3:2 / Golden Set: 17:15   (Hinspiel: 2:3)

 

Dresdner SC - Smart Allianz Stuttgart  3:1   (Hinspiel: 3:1)

 

USC Münster - VT Aurubis Hamburg  1:3 / Golden Set: 15:8      (Hinspiel: 3:1)

 

 

Die Halbfinal-Paarungen lauten damit:

 

USC Münster -Dresdner SC   (Hinspiel: 4. April, 19.30 Uhr/Rückspiel: 7. April, 17.30 Uhr)

 

und

 

Schweriner SC - Rote Raben Vilsbiburg   (Hinspiel: 4. April, 19 Uhr/Rückspiel in Vilsbiburg: 7. April, 18 Uhr)

Autor: Tobias Grießer

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Welcher Monat kommt vor dem Dezember: 


pfeil