19.06.2017 Landshut

Flucht nach Messerangriff

Festnahme nach Beziehungsdrama in Landshut

Festnahme Messerstecher
Foto: Wochenblatt
In Landshut ist es am Freitag zu einem Beziehungsdrama gekommen. Der Ex-Partner einer jungen Frau drehte durch und stach mit einem Messer auf sie und ihren Freund ein.

Nach einer ersten Auskunft der Kriminalpolizei hat sich der Überfall am Freitag in der Niedermayerstraße in Landshut ereignet. Der eifersüchtige Ex-Freund stand plötzlich bei der jungen Frau vor der Tür. In der Wohnung befand sich ein Freund der jungen Frau. Laut einem Polizeisprecher soll der Angreifer mit einem Messer auf beide eingestochen haben und dann geflüchtet sein. Die Polizei nahm nach einem Hilferuf die Verfolgung auf. Der Täter flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Wörth an der Isar. Dort rammte er in der Siemensstraße gegen 23 Uhr einen Baum und konnte festgenommen werden. Ob und wie schwer die Frau und ihr Freund verletzt wurden, ist noch unklar. Eine offizielle Pressemeldung liegt noch nicht vor. Die Kripo ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Wir berichten nach.

 

Foto: Die Festnahme des Täters in Wörth.

 

Der offizielle Polizeibericht:

 

Am Freitag, 16.06.2017, gegen 21.45 Uhr wurde ein 27-jähriger Mann von dem Exfreund seiner jetzigen Freundin in der deren Wohnung aufgesucht und sofort mit einem Messer attackiert. Die 28-jährige Freundin erlitt beim Versuch, den Streit zu schlichten, eine Schnittwunde an der Hand.


Unmittelbar nach der Tat flüchtet der 27-jährige Tatverdächtige zunächst mit seinem Pkw Honda, wobei er sich mit mehreren Streifenbesatzungen auf der Bundesstraße 15 und der Autobahn A 92 eine Verfolgungsfahrt lieferte.

Die Anhaltesignale der Polizei ignorierte der 27-Jährige mehrmals und versuchte außerdem ein Streifenfahrzeug bei hohem Tempo von der Straße abzudrängen. Über die Autobahn A 92 fuhr der Tatverdächtige Richtung Wörth, wobei er beim Einfahren in die Autobahn an der Anschlussstelle Essenbach gegen einen Leitplanke schleuderte. Nachdem die Streifenbesatzung das Fahrzeug kurz aus den Augen verlor hatte, wurde es anschließend im Bereich Wörth a. d. Isar festgestellt, nachdem der Fahrer frontal gegen einen Baum gefahren war.

Der erheblich alkoholisierte Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, er wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 EUR.

Das 27-jährige Opfer wird derzeit stationär behandelt, Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging gegen den 27-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes und der gefährlicher Körperverletzung, außerdem werden Ermittlungen wegen verschiedener Verkehrsstraftaten geführt. Der Tatverdächtige wurde am 17.06.2017 in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zum Tatmotiv des 27-Jährigen können aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Kripo und der Staatsanwaltschaft Landshut dauern an.  

Autor: ad

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist zwei mal zwei: 


pfeil