08.06.2012 Landshut


Die Russen testen die Cannibals



Landshuts Coach Jiri Ehrenberger freut sich auf die ersten Härtetests.
Foto: Christian Fölsner



Mitten in der Badesaison holen sich die Cannibals gleich den ersten Kracher in ihr Eisstadion: Der russische KHL-Klub Neftekhimik Nizhnekamsk absolviert von 1. bis 11. August in Landshut ein Trainingslager.

Das wird ein echter Härtetest: Das KHL-Team von HC Neftekhimik Nizhnekamsk macht von 1. bis 11. August in Landshut Halt und wird neben einem harten Trainingslager auch zwei Freundschaftsspiele am Gutenbergweg bestreiten: Am 9. August gegen den Zweitliga-Meister Landshut Cannibals und einen Tager später ein weiteres Match gegen einen noch nicht feststehenden Gegner.

 

Dass dies für die Russen kein lockerer Sommerausflug wird, zeigt allein die Tatsache, dass der KHL-Klub mit drei Torhütern und sage und schreibe 32 Feldspielern anreisen wird. Nizhnekamsk wird also in Landshut testen und die Spieler müssen tagtäglich um die Plätze für der KHL-Saison kämpfen. Die Russen werden also wohl kein Erbarmen mit den Cannibals haben. Zur "Reisegruppe" gehören übrigens noch vier Trainer, zwei Ärzte, zwei Masseure, zwei Betreuer und zwei Vorstandsmitglieder.

 

Der Tross aus Nizhnekamsk landet am 1. August vormittags am Münchner Flughafen und absolviert abends gleich die erste Trainingseinheit. Danach stehen täglich zwei Einheiten auf dem Programm, ehe die Spiele am 9. und 10. August über die Bühne gehen. Am 11. August reist der KHL-Klub wieder ab.

 

Ein überaus positiver Nebeneffekt ist für die Landshuter, dass sie sich wohl ein (kostenintensives) Trainingslager in Tschechien sparen können, da ja bereits ab 1. August in Landshut das Eis zur Verfügung stehen muss. Guter Testgegner und dabei Geld gespart. Da geht die Vorbereitung ja schon gut los...

Autor: tg
© wochenblatt.de
http://www.wochenblatt.de//nachrichten/landshut/regionales/Eishockey-Landshut-Cannibals-KHL-Testspiel;art67,118278