Die Wochenblatt App
03.09.2012 Landshut

Erhöhung der Anzahl der Ausbildungsplätze um deutschlandweit über zehn Prozent

BMW Landshut stellt 40 Azubis ein und übernimmt Leiharbeiter


Die BMW Group erhöht die Anzahl der Ausbildungsplätze deutschlandweit um über zehn Prozent In diesem Herbst starten beim Automobilhersteller erstmals über 1.200 Auszubildende, davon 40 in Landshut. Außerdem gibt es eine gute Nachricht für rund 3.000 Leiharbeiter.

Damit hat auch das BMW Werk Landshut die Anzahl der Ausbildungsstellen von bisher 30 auf zukünftig 40 pro Jahr aufgestockt. Zusammen mit den ausländischen Produktionsstandorten stellt die BMW Group in diesem Jahr weltweit über 1.400 Auszubildende ein. Die 40 neuen Auszubildenden am BMW Standort Landshut absolvieren in den nächsten drei bis dreieinhalb Jahren eine gewerbliche Ausbildung in einem von derzeit sechs angebotenen Berufen. Wegen der guten Absatzzahlen gibt es aber auch erfreuliche Nachrichten für rund 3.000 Leiharbeiter, die bei BMW beschäftigt sind. Der Konzern will sie fest übernehmen.

 

Hans-Günther Niklas, Leiter Personalmanagement und Berufsausbildung, sowie der Betriebsratsvorsitzende Willibald Löw begrüßten die 40 neuen Auszubildenden am BMW Standort Landshut. „Heute gehen Sie den ersten großen Schritt auf dem Weg der beruflichen Bildung“, so Niklas. „Sie werden bei uns sehr gute Bedingungen vorfinden, um ihre Zukunft bei der BMW Group zu gestalten.“ Der Betriebsratsvorsitzende des BMW Werks Landshut, Willibald Löw, betonte im Rahmen der Begrüßung: „Der BMW Standort Landshut als Kompetenzzentrum für Leichtbau und Elektromobilität bietet eine fundierte Ausbildung in einem spannenden Zukunftsfeld. Ich kann Sie nur ermutigen, die Ausbildung mit viel Engagement und Herzblut anzugehen und die Mobilität von morgen mitzugestalten.“

 

Das BMW Werk Landshut bildet derzeit insgesamt rund 110 Auszubildende in den Berufen Industriemechaniker/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Werkzeugmechaniker/in Formentechnik, Mechatroniker/in, Verfahrensmechaniker/in Kunststoff- und Kautschuktechnik, Fachrichtung Faserverbundtechnologie, Technische/r Modellbauer/in Gießerei sowie Gießereimechaniker/in Druck- und Kokillenguss aus. Die Auszubildenden werden von fünf hauptberuflichen und in den Versetzungsstellen von rund 50 nebenamtlichen Ausbildern betreut. Während der Ausbildung ergänzen sich die Theorie- und Praxisausbildung in der Ausbildungswerkstatt mit den Einsätzen in den Produktionsbereichen.

 

Talent- und stärkenorientierte Ausbildung

Im Rahmen des neuen talent- und stärkenorientierten Ausbildungsformats TaLEnt (Talentorientiertes Lernen und Entwickeln) wird der Nachwuchs noch individueller und gezielter ausgebildet. Das gemeinsam mit dem Betriebsrat entwickelte Konzept orientiert sich an den Stärken der Auszubildenden und den Bedarfen des Unternehmens. Während der gesamten Ausbildung werden die Auszubildenden durch Workshops, Coaching und Feedbackgespräche gezielt in der Findung und Weiterentwicklung ihrer persönlichen und fachlichen Stärken gefördert und begleitet.

 

Unabhängig davon, welchen technischen Ausbildungsberuf sie gewählt haben, durchlaufen die Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr eine gemeinsame breite Basisqualifizierung mit acht Ausbildungsbausteinen. Neben einem fundierten technischen Grundwissen vermittelt ihnen dies auch einen Blick über den eigenen Ausbildungsberuf hinaus. Sollte ein Auszubildender feststellen, dass seine Stärken in einem anderen Bereich als dem ursprünglich gewählten liegen, kann er nach dem ersten Ausbildungsjahr den Beruf wechseln. Voraussetzung ist neben der Eignung des Auszubildenden ein entsprechender Bedarf im Unternehmen.

 

Auszubildende, die sich im gewählten Beruf bestätigt sehen, können in der weiteren Ausbildung noch gezielter gefördert werden. Die entdeckten Talente werden in der Aufbau- und Spezialqualifizierung im zweiten und dritten Ausbildungsjahr weiter ausgebaut. So wird die solide Grundlage für eine berufliche Entwicklung weit über die Ausbildung hinaus und für ein erfolgreiches lebenslanges Lernen geschaffen. Das Ausbildungskonzept TaLEnt wird zunächst für einen dreijährigen Zeitraum als Pilotphase durchgeführt und dabei wissenschaftlich begleitet.

 

Vom Azubi zum Ingenieur.

Die duale Berufsausbildung mit Fachhochschulreife (DBFH) ist für die BMW Group ein Garant für hervorragend ausgebildete Mitarbeiter. Parallel zur Ausbildung zum Facharbeiter erwerben die Berufsanfänger dabei die Fachhochschulreife und können unmittelbar an die Berufsausbildung ein Ingenieurstudium anschließen.

 

„Ausbildungsreife“ für Schulabgänger ohne Lehrstelle.

Die BMW Group gibt auch jungen Leuten eine Chance, die noch keine Lehrstelle gefunden haben. Das Unternehmen bietet im Rahmen des Nationalen Paktes für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit eine sogenannte Einstiegsqualifizierung (EQ) an. Ziel ist es, die jungen Menschen in intensiver Zusammenarbeit mit ihren Ausbildern so zu fördern, dass sie die Voraussetzungen für die Absolvierung einer Ausbildung erlangen. Im BMW Werk Landshut steht jedes Jahr drei Schulabgängern ohne Lehrstelle die Möglichkeit offen, am EQ-Programm teilzunehmen und sich so für einen Ausbildungsplatz zu qualifizieren. Noch bis 30. September können sich junge Menschen ohne Ausbildungsplatz dafür bewerben.

 

Bewerbungszeitraum für das Ausbildungsjahr 2013

Um die hohe Fachqualifikation seiner Mitarbeiter auch in den nächsten Jahren sicherzustellen, sucht das BMW Werk Landshut bereits jetzt wieder Auszubildende für das Ausbildungsjahr 2013: Der Bewerbungszeitraum endet am 30. September 2012. Die BMW Group bevorzugt Online-Bewerbungen unter http://www.bmwgroup.com/ausbildung.
 

Autor: ad

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel Stunden hat ein Tag? Bitte Zahl eingeben: 


pfeil