Die Wochenblatt App
26.10.2012 Landshut

Hohe Auszeichnung für Landshuter Werk

BMW Landshut hat die beste Fabrik der Republik


Bei der BMW Group in Landshut produziert die beste Fabrik Deutschlands.

 

Zu diesem Ergebnis kommt die Fachjury des Industriewettbewerbs „Industrial Excellence Award – Die Beste Fabrik 2012“, die den Produktionsbereich Kunststoff Exterieur des BMW Werks Landshut in diesem Jahr zum deutschen Landessieger 2012 gekürt hat.
Der europäische Industriewettbewerb zeichnet hervorragendes Produktionsmanagement aus, das Unternehmen einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil garantiert. Vergeben wird der Award von INSEAD – einer der weltweit größten und renommiertesten Business Schools – der WHU-Otto Beisheim School of Management sowie der Zeitschrift Wirtschaftswoche. Die Überreichung der Auszeichnung an die jeweiligen Landessieger sowie die Bekanntgabe des europäischen Gesamtsiegers ist in der letzten Woche im Rahmen der 9. Wirtschaftswoche-Konferenz im Schlosshotel Neufahrnerfolgt.
 
Murat Aksel, Leiter des BMW Standorts Landshut, im Rahmen der Preisverleihung: „Ein großes Lob und Dankeschön gilt unseren engagierten Mitarbeitern. Sie haben die Auszeichnung zur besten Fabrik Deutschlands erst möglich gemacht.“ Der Award belege die hohe Leistungsfähigkeit des Komponentenstandorts Landshut. „Unsere Produktion ist schlank und wertschöpfungsorientiert aufgestellt. Denn wir stehen mit externen Lieferanten weltweit im Wettbewerb. Außerdem hat die Auszeichnung unseren Blick für Strategie, Kundenorientierung und Nachhaltigkeit nochmals geschärft. Das macht uns stolz und motiviert uns für die Zukunft“, so der Standortleiter.
Die BMW Group betreibt seit den 1960er Jahren eine Kunststofffertigung in Landshut. Pro Jahr fertigen die rund 500 Mitarbeiter des Produktionsbereichs Kunststoff Exterieur rund 12 Millionen Kunststoff-Komponenten für das Fahrzeugexterieur. Dies entspricht einer arbeitstäglichen Produktion von rund 2.500 Exterieur-Komponenten. Zum Fertigungsumfang zählen unter anderem Stoßfänger, Seitenwände oder Spoiler. Die gefertigten Bauteile werden anschließend in 32 verschiedenen Serienfarben und 200 Individualfarben am BMW Standort Landshut lackiert und an die Fahrzeugwerke der BMW Group im In- und Ausland zugeliefert.
 
Im BMW Werk Landshut produzieren rund 3.000 Mitarbeiter Motor- und Fahrwerkskomponenten aus Leichtmetallguss, Kunststoffkomponenten für das Interieur und Exterieur sowie Gelenkwellen und Austauschmotoren, die weltweit an nahezu alle Automobil- und Motorenwerke der BMW Group geliefert werden. Das Werk ist mit seinem Landshuter Technologie- und Innovationszentrum (LITZ) frühzeitig in die Entwicklungsprozesse neuer Fahrzeuge eingebunden. Innerhalb des weltweiten Produktionsnetzwerks der BMW Group mit 29 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern spielt das BMW Werk Landshut eine bedeutende Rolle als Leichtbau-Kompetenzzentrum.

Autor: lw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Kommentare ansehenKommentieren

Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)
Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten an.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden! Mit dem Login erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist zwei mal zwei: 


pfeil