Die Wochenblatt App
14.09.2012 Painten

Das muss doch ein Diebstahl sein ...

Kurzschluss: Traktor fährt nachts einfach weg


Ein technischer Defekt sorgte dafür, dass ein abgestellter Traktor nachts von einem Betriebsgelände in Painten weg fuhr.

 

Am Donnerstag (13. September) um 10.30 Uhr teilte ein 54jähriger Mann aus Painten der Polizeiinspektion Kelheim mit, dass ein auf seinem Betriebgelände abgestellter Traktor in der vergangenen Nacht versucht wurde zu stehlen. Der Mann gab an, dass der Traktor nicht mehr an dem Platz stand, wo er ihn Tags zuvor hingestellt hatte.
 
 
Polizeibeamte der Polizeiinspektion Kelheim fuhren nach Painten, um den versuchten Traktordiebstahl aufzunehmen. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der ursprünglich auf einem Betriebsgelände geparkte Traktor nun abseits des Geländes am Beginn einer Wiese zwischen zwei Bäumen stand.
 
 
Die Beamten konnten feststellen, dass der Traktor von seinem Standort aus über ein Alteisenlager hinweg, durch einen Graben durchgefahren war und auf einer gegenüberliegenden Grabenseite am Wiesenanfang zwischen zwei Bäumen zum Stehen gekommen war. In Anbetracht des „exotischen“ Weges, den der mutmaßliche Traktordieb wählte, sahen sich die Beamten den Traktor genauer an.
 
 
Dabei war festzustellen, dass keinerlei Aufbruchspuren am Zündschloss des Traktors waren. Bei näherer Überprüfung des Traktors stellte sich heraus, dass aufgrund eines angeschmorten Kabels es zum Kurzschluss gekommen war und sich der Traktor selbst in Bewegung gesetzt hatte. Die „Flucht“ des Traktors durch unwegsames Gelände wurde jedoch beendet, als er mit seinen Hinterreifen zwischen zwei Bäumen hängen blieb. Hier starb der Motor des Traktors vermutlich ab und der Mitteiler konnte den Traktor auch am Morgen an dieser Stelle vorfinden. Aufgrund der Tatsache, dass der Traktor mit den Reifen zwischen den zwei Bäumen hängen blieb, entstand glücklicherweise nur geringer Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.

 

 
Das Foto, das der Redaktion von der Polizeiinspektion Kelheim freundlicher Weise zur Verfügung gestellt worden ist, zeigt den Standort zwischen den Bäumen, als die „Flucht“ des Traktors jäh beendet wurde.
Autor: pm/ik
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: