Die Wochenblatt App
13.09.2012 Abensberg/Kelheim

Am Freitagabend mit Mordsgaudi drumherum

Hauptdarsteller von „Vatertage“ im Roxy-Kino


Nach dem Besuch von so erfolgreichen Filmschaffenden wie den Regisseuren Vilsmaier und Rosenmüller mit ihren neuesten Produktionen machen nun weitere, aus Film und Fernsehen bestens bekannte Schauspieler dem Abensberger Roxy-Kino ihre Aufwartung.

 

Mit Sebastian Bezzel (bekannt aus Fernsehserien wie Franzi und Tatort, Film „Räuber Kneissl“) und Sarah Horvath stellen die beiden Hauptdarsteller aus der neuen bayerischen Filmkomödie „Vatertage – Opa übernacht“ persönlich den Film dem Abensberger Publikum vor. An ihrer Seite ist in dem Streifen nach dem Riesenerfolg von „Eine ganz heiße Nummer“ wieder die Kabarettistin Monika Gruber zu sehen.
 
Inhalt: 
 
Als beim Vollblutmünchner, Rikschafahrer und Lebenskünstler Basti plötzlich eine 17-Jährige samt Baby vor der Tür steht und behauptet seine Tochter zu sein, fällt dem 36-Jährigen eine Jugendsünde wieder ein, die heiße Nacht mit einer Schülerin aus der „Zone“. Das Mädel will eigentlich nur Geld und findet dann den bis dato unbekannten Papa eigentlich super, auch wenn bei ihm finanziell nichts zu holen ist. 
 
 
Nach einer Reihe von Verwirrungen und turbulenten Szenen kommt für alle doch noch ein glückliches Happyend. 
 
 
Man darf wieder einmal gespannt sein, was sich das Roxy-Team zur kurzweiligen Unterhaltung seiner Gäste hat einfallen lassen. Nachdem Vilsmaier Abensberg kurzfristig zu seinem Lieblingsort in Bayern erklärt hat und Rosenmüller von Engelscharen begleitet wurde, steht bei dem Film „Vatertage“ die bayerische Lebensart im Vordergrund. 
 
 
Dementsprechend wird das Kino-Foyer sein bayerischen Anstrich mit frischem Hallertauer Hopfen bekommen und auch auf der Bühne erwartet den Besucher eine Reise durch den weiß-blauen Kontinent. Für die flotten Sprüche und hintergründigen Fragen wird wieder einmal MdL Martin Neumeyer verantwortlich zeichnen.
 
 
Nur so viel wird verraten: nach dem Kinofilm gibt es eine Vatertags-Feier mit entsprechender Brotzeit und ein gutes Bier aus dem Fass für alle Kinogäste. Weiß blau ist an diesem Tag der Himmel der Bayern und  auch die Fahrt in einer echten Rikscha gehört für einen waschechten Bayern zu den täglichen Gepflogenheiten. Außerdem gibt’s Sofortfotos zur Erinnerung mit den Schauspielern und überhaupt gibt’s noch viele Überraschungen.
 
 
 
Veranstaltung am Freitag, 14. September,
 
Einlass ab 19 Uhr ( Live-Musik, Zeit für Ratsch und Tratsch )
Beginn der Filmvorstellung um 20 Uhr
 
Nach Ende der Vorstellung um ca. 21:30 Uhr:
 
Begrüßung der beiden Hauptdarsteller, 
persönliche Vorstellung, Interview, Fragen zum Film,
Bühnenprogramm, Gaudi …
Autor: pm/ik
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: