16.07.2017 Landkreis Kelheim

Signet "Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!"

Landratsamt Kelheim: Barrierefrei von der Kfz-Zulassung bis zum großen Sitzungssaal

Behinderte und gebrechliche Menschen haben Anspruch auf eine sogenannte Treppensteighilfe für ihren Rollstuhl über die Pflegekasse. Das hat der BGH entschieden. Geklagt hatte ein 81-Jähriger, der im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses wohnt.
Foto: © 2014 AFP Pflegekasse muss Rollstuhlfahrern Treppenhilfe bezahlen
Das Landratsamt in Kelheim ist für viele Bürgerinnen und Bürger regelmäßige Anlaufstelle – hier können sie ihr Auto an- oder abmelden, den Führerschein verlängern oder Fragen zum Umweltschutz klären.

"Einzigartig ist an diesem Landratsamt, dass Menschen mit und ohne Behinderung ohne Unterschied diese Leistungen in Anspruch nehmen können. Eine barrierefreie Bushaltestelle vor der Tür sorgt für eine problemlose Anfahrt, taktile Leitstreifen helfen Menschen mit Sehbehinderung zum Empfang und Induktionsschleifen im Sitzungssaal lassen auch Menschen mit Hörbehinderung an Veranstaltungen teilhaben", führte Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger bei der Übergabe des Signets 'Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!‘ aus. Seine Überzeugung: "Jeder Mensch in Bayern profitiert von Barrierefreiheit. Denken Sie nur an Eltern mit dem Kinderwagen oder Senioren, die auf einen Rollator angewiesen sind – für alle wird das Leben leichter, wenn wir nicht von Barrieren aufgehalten werden."

 

Das Signet "Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!" steht für einen konkreten und beachtlichen Beitrag zur Barrierefreiheit. Der Landrat von Kelheim, Martin Neumeyer, erklärt, warum ihm dieses Thema so wichtig ist: "Barrierefreiheit in allen Bereichen ist mir seit Jahren ein persönliches Anliegen. Die Umsetzung geht weit über eine 'behindertengerechte Gebäudesituation' hinaus. Erste Ergebnisse bei den landkreiseigenen Liegenschaften wie zum Beispiel beim Neubau des Landratsamtes mit barrierefreier Bushaltestelle, sind wichtige Meilensteine. Auch im Tourismus sind wir auf einem guten Weg. Besonders freut es mich, dass auf mein Bestreben hin die Staatliche Schlösser- und Seenverwaltung vor Jahren den Eingangsbereich der Befreiungshalle barrierefrei gestaltet hat."

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: