wahlen
04.04.2012 Mainburg

Schummelei mit Führerschein

Kleine Sünden bestraft der Herr sofort


Ein Mainburger beendete auf eigene Faust vorzeitig sein Fahrverbot.

Drei Tage hin oder her  so eng werden das die Gesetzeshüter auch nicht sehen … Das hat sich offensichtlich am 3. April ein Mainburger gedacht. Er war mit dem Auto unterwegs  aber ohne Führerschein und geriet natürlich ausgerechnet in eine Verkehrskontrolle. Auf die Frage der Beamten, wo denn sein Lappen sei, meinte er laut Polizei treuherzig: „Aber den habt ihr doch!“

 

Witzig fanden diesen Klassiker die Beamten allerdings auch dann nicht, als der Mann versicherte, der Schein sei zwar noch auf dem Amt, das Fahrverbot aber schon seit Ende März abgelaufen. Wie sich bei einer Nachfrage heraus stellte, stimmte das nämlich nicht. Das Fahrverbot sollte noch bis 6. April gelten.

 

Ob der Mann sich selbst einfach irrte oder ob er es einfach mal auf gut Glück versuchte, davon zu kommen, ist jetzt auch einerlei. Die Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden und jetzt erwartet ihn eine Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbots. Womöglich sieht er jetzt seinen Führerschein auch nach dem 6. April nicht so schnell …

Autor: bs/pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: