04.09.2017 Kelheim

Kreisverkehr

Abgeordneter Oßner und Bürgermeister Hartmann sind sich in vielen Dingen einig

Abgeordneter Oßner und Bürgermeister Hartmann sind sich in vielen Dingen einig
Foto: Büro Oßner
Bundestagsabgeordneter Florian Oßner und Bürgermeister Horst Hartmann sehen große Übereinstimmungen in den Fragen Sozialer Wohnungsbau, Krankenhaus-finanzierung und Infrastruktur.

Thema war unter anderem die Entschärfung der sogenannten „Biller-Kreuzung“ durch einen Kreisverkehr. Beide Politiker wollen sich dafür einsetzen die Ampelanlage an der Kreuzung Staatsstraße St2233/Kelheimwinzerstraße (in Kelheim auch als Biller-Kreuzung bezeichnet) langfristig durch einen Kreisverkehr zu ersetzen. Der Verkehrspolitiker Oßner betonte: "Ein Kreisel an der Biller-Kreuzung würde zu einer deutlichen Verbesserung des Fließverkehrs führen und die Verkehrssicherheit spürbar erhöhen." Hartmann ergänzt: "Die Kreuzung ist einer der Verkehrsknotenpunkte der Stadt – und oftmals problematisch. Denn das Verkehrsaufkommen hat sich durch die Ansiedlung von mehreren Supermärkten in der Umgebung in den vergangenen Jahren stark erhöht. Dazu kommen die Fahrzeuge mit Ziel Einkaufszentrum, Krankenhaus, Donaupark sowie durchfahrende Touristen nach Weltenburg. Das ist zu viel des Guten und es bilden sich oft lange Rückstaus."

 

Weiteres Thema auf der Tagesordnung waren der Soziale Wohnungsbau, sowie die Krankenhausfinanzierung. Bundestagsabgeordneter Florian Oßner machte klar: "Nur wenn wir kontinuierlich in Gebäude, Medizintechnik und die Mitarbeiter unserer Krankenhäuser investieren, können wir die Herausforderungen einer sich wandelnden Medizin und einer immer älter werdenden Gesellschaft bewältigen." Oßner versicherte gegenüber Hartmann, weiterhin ein offenes Ohr für die Belange der Stadt Kelheim zu haben.

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: