wahlen
28.09.2012 Kelheim/Regensburg
Artikel versenden Artikel drucken mehr Bilder ansehen Leserbrief schreiben

Put more dirt in 3 Dayz Whiskey


Gut unterwegs mit ihrem Album „The Devil and the deep blue sea” sind derzeit die Jungs von 3 Dayz Whiskey.

Die Redaktion hat sie bei einem Auftritt im Regensburger Art Club besucht; der war voll besetzt und die Stimmung recht gut. 3 Dayz Whiskey ist eine Band, seit 1999, gegründet in Regensburg, die Bluesrock spielt - es sind dies echte Könner an ihren Instrumenten, das ist schnell glasklar, auch der Gesang ist soweit ok, aber leider sind sie insgesamt viel zu wenig dreckig. Ihre Songs klingen zumeist nach dem blitzsauberen Altherren-Südstaatenrock, der keinem Angst macht, nicht mal der Omi.

 

Nun muss Musik natürlich keine Angst machen - aber Leute, ein Bluesrock-Konzert, das sollte knallen, bitte keine sauberen Fingerübungen, da muss die Blueswalze über mich drüber, dass es eine krachende Pracht ist. Das könnt ihr doch! Es ist doch langweilig, Stevie Wonders „Superstition” zu spielen, als Bluesrock-Band, als würde man vor der Musik-Abschlussklasse einen Test absolvieren. Fast ist es, zumindest an diesem Abend im Art Club, ein bisschen ärgerlich, dass diese Jungs, die wirklich klasse spielen können, so wenig Blues-Phantasie haben. Blues ist Schmerz, und 3 Dayz Whiskey sind viel zu schmerzfrei. 

Autor: Ingo Knott

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: