Die Wochenblatt App
01.06.2012 Pilsting

Investorenvereinbarung mit China Youngman

Chinesisches Unternehmen steigt bei Viseon ein

Viseon C 13
Foto: Viseon Bus GmbH
Die China Youngman Automobile Group Co. aus Jinhua steigt mehrheitlich bei dem Pilstinger Omnibushersteller Viseon ein. Die Beteiligung erfolgt durch eine Kapitalerhöhung. So soll die Wachstumsstrategie von Viseon unterstützt werden, ließ das Pilstinger Unternehmen verlauten.

Viseon und Youngman hätten Mitte Mai eine Investorenvereinbarung unterzeichnet, teilten die Geschäftsführungen beider Unternehmen am Donnerstag mit. Die Vereinbarung sehe vor, dass sich der chinesische Automobil- und Nutzfahrzeugkonzern mehrheitlich an dem 2008 gegründeten deutschen Omnibushersteller beteiligt. Youngman beabsichtige eine langfristige Beteiligung an Viseon und wolle die bisherige Wachstumsstrategie von Viseon unterstützen, heißt es. Die Beteiligung solle durch eine Kapitelerhöhung erfolgen, was weitere Investitionen in den Ausbau der Marktpräsenz der jungen Premium-Busmarke ermöglichen werde. Die bisherigen Gesellschafter Joachim Reinmuth und Ernö Bartha bleiben weiter Gesellschafter.

 

China Youngman gehört laut Mitteilung seit Jahren zu den größten Busherstellern Chinas. Die Bussparte des Konzerns habe im vergangenen Jahr mehr als 4.800 Omnibusse gefertigt. Seit 1994 kooperiert Youngman (früher Neoplan Jinhua) mit Neoplan und MAN und hält diverse Lizenzen für die Produktion von Neoplan Reise- und Linienbusmodellen für den asiatischen Markt. Daneben fertigt Youngman lizenziert Lkw und Pkw. „Die Beteiligung an Viseon festigt unsere Premiumposition unter den chinesischen Busherstellern“, lässt Youngman verlautbaren.

 


Die Viseon Bus GmbH hat sich auf Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Spezial- und Kleinserien-Omnibussen spezialisiert. Das Unternehmen wurde im Juli 2008 gegründet und hat im Frühjahr 2009 das ehemalige Neoplan Omnibuswerk in Pilsting übernommen. Hier fertigen 236 Mitarbeiter Reisebusse, Niederflurdoppeldecker, Oberleitungs- und Flughafenbusse, sowie Aus- und Umbauten von Reise- und Doppeldeckerbussen.

 

Viseon hatte nach der Übernahme seine Marktposition konsequent ausgebaut. So verzeichnete das Unternehmen in den vergangen Jahren jeweils ein Wachstum von bis zu 50 Prozent. „Die langfristige Beteiligung eines kapitalkräftigen Investors wie Youngman wird es uns ermöglichen, den bisherigen Innovations- und Wachstumskurs fortzuführen und unsere Marktposition in allen unseren Produktbereichen auszubauen“, erklärt Joachim Reinmuth, Geschäftsführender Gesellschafter.

Autor: kx/iw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: