Die Wochenblatt App
15.10.2012 Simbach, Scharloh

Brand in Scharloh

Autofahrer rettet zwei Menschen vor Feuerhölle


Anbau und Lastwagen ein Raub der Flammen.

Beim Brand eines Anbaus am Einfamilienhaus eines landwirtschaftlichen Anwesens in Scharloh unweit von Simbach ist in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Schaden von rund 150.000 Euro entstanden. Glück im Unglück: Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Niederbayern war ein Autofahrer kurz nach Mitternacht auf der Staatsstraße 2112 zwischen Simbach und Arnstorf unterwegs. Dabei kam er in unmittelbarer Nähe an dem Anwesen vorbei und sah Flammen aus einem Gebäude lodern. Der Mann fuhr sofort in den Hof des Anwesens und weckte die zwei Bewohner des Hauses auf. Sie haben es wahrscheinlich der Geistesgegenwart des Autofahrers zu verdanken, dass ihnen das Feuer keine Verletzungen zufügen konnte. Anschließend verständigte der Autofahrer per Notruf die Rettungskräfte. Kurze Zeit später rückten die Feuerwehren aus Arnstorf, Langgraben, Malgersdorf und Simbach an. Ein Anbau des Einfamilienhauses brannte lichterloh. Ein darin abgestellter Lastwagen samt Anhänger wurde ein Raub der Flammen. Auch der Anbau war nicht mehr zu retten. Immerhin gelang es den Feuerwehren jedoch, ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus zu verhindern. Warum der Anbau abgebrannt ist, ist noch unbekannt. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache haben Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Landshut übernommen
Autor: cb