wahlen
08.06.2012 Dingolfing/Augsburg

Großer Schritt Richtung Profikarriere

Matthias Strohmeier zum Bundesligisten FC Augsburg


Matthias Strohmaier (re.), das große Fußballtalent aus dem Nachwuchs des FC Dingolfing, wechselt zum Beginn der neuen Saison 2012/13 vom Juniorenbundesligisten TSV 1860 München zum Bundesligisten FC Augsburg.

Für den 18-jährigen gebürtigen Dingolfinger und aktuellen U18-Juniorennationalspieler bedeutet dies einen weiteren großen Schritt in Richtung seines großen Ziels, einer Profikarriere im Fußball. „Beim FC Augsburg finde ich eine hervorragende Basis“, so Strohmaier nach der Vertragsunterzeichnung beim Bundesligisten. Die Entwicklungsmöglichkeiten beim FCA, die dessen Manager Manfred Paula (li.) dem Juniorennationalspieler in mehreren Gesprächen aufzeigte, gaben letztendlich den Ausschlag für den Wechsel ins Schwabenland.

 

Paula freut sich über den Neuzugang und verfolgt mit dem Niederbayern einen klaren Karriereplan: „Wir wollen Matthias Strohmaier behutsam aufbauen und ihm die Chance geben sich bei uns zum Profispieler zu entwickeln. Das ist mit unserem Cheftrainer Markus Weinzierl abgestimmt, der ja bereits in der Vergangenheit mehrmals bewiesen hat, dass er junge Spieler bestens an den Lizenzspielerbereich heranführen kann."

 

So wird Strohmaier als Jugendspieler fester Bestandteil der U-23 Mannschaft sein, die diese Woche fix in die Regionalliga Süd aufgestiegen ist, und zusätzlich jeweils die ersten Tage der Trainingswoche mit den Profis mittrainieren. Damit kann der Jungnationalspieler wertvolle Erfahrungen im Lizenzspielerbereich machen und zugleich Spielpraxis in der vierthöchsten Spielklasse sammeln. „Darüber hinaus sind wir stolz, einen der ganz wenigen aktuellen U-18-Juniorennationalspieler aus Bayern verpflichtet zu haben. Dies spricht sicherlich auch für das gute Umfeld beim FC Augsburg“, so ein zufriedener Paula.

 

Für Strohmaier bedeutet Augsburg eine echte Herausforderung: „Ich sehe die Chance und will sie unbedingt nutzen, um mir möglichst schnell meinen Berufstraum als Fußballprofi zu erfüllen. Vielleicht komme ich ja sogar schon ein paar Minuten in der Bundesliga zum Einsatz.“ Dafür will der U-18-Nationalspieler alles tun: „Ich weiß, dass mir sicherlich nichts geschenkt wird. Nach dem Abitur kann ich mich aber jetzt voll und ganz auf Fußball konzentrieren und erhoffe mir dadurch, dass ich meine Leistung noch weiter steigern kann.“

 

Besonders freut sich Strohmaier auch auf die erste Begegnung im Training mit Cheftrainer Markus Weinzierl und Co-Trainer Wolfgang Beller, was man als eine Art „Niederbayern-Treff“ bezeichnen könnte. Nach den letzten Abiturprüfungen wird er Ende Juni ganz nach Augsburg ziehen, um dort seinem großen Ziel ein Stück näher zu rücken.

Autor: kx

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: