wahlen
05.10.2012 München

Ferienland Dingolfing-Landau ist sehr bekannt

Interessantes Ferienziel sogar für Ministerpräsidenten


Der Landkreis Dingolfing-Landau ist als Ferienregion längst in ganz Bayern bekannt, vor allem der Isar-Radweg bringt viele Besucher aus München und Oberbayern nach Dingolfing, Landau und Umgebung. Bei der zweitägigen Feier zur Deutschen Einheit in München schaute jetzt sogar Ministerpräsident Horst Seehofer (2. v.li.) am Tourismus-Stand des Landkreises vorbei.

Tourismusreferentin Heidi Feicht (re.) war dann doch überrascht, wie detailliert das Wissen um das Ferienland zwischen Isar und Vils als Naherholungsgebiet bereits ist. Anlass war die Feier zur Deutschen Einheit in München. Am Info-Stand des Tourismusverbandes Ostbayern im Innenhof der Residenz war auch der Landkreis bestens präsent.

 

Und wie so oft bei solchen Gelegenheiten waren am Ende der beiden Tage alle Landkreisprospekte und Fahrrad-Infoflyer verteilt. „Was mich aber wirklich überrascht hat, ist, dass für so viele Münchner der Landkreis Dingolfing-Landau als Naherholungsgebiet ein interessantes Ziel ist“, sagt Heidi Feicht.

 

Viele Besucher hätten natürlich den Isar-Radweg gekannt, aber auch der Radweg durch das Vilstal sei ein Begriff. „Vor allem Querverbindungen zwischen den beiden Radwegen wurden sehr oft und sehr gezielt nachgefragt“, so die Landkreis-Tourismusmanagerin. Und noch etwas ist ihr aufgefallen: „Viele junge Leute entdecken das Radfahren in der eigenen Heimat wieder.“ Die jungen Leute hätten zwar kaum Interesse an den modernen E-Bikes, sondern seien lieber mit Mountainbikes unterwegs. Doch dabei gehe es ihnen nicht so sehr um bucklige Berg- und Talbahnen, sondern um gemütliches Erlebnisradeln.

 

Das Fazit von Heidi Feicht: „Die kontinuierliche und auch hartnäckige Informationsarbeit sowie Werbung in den vergangenen 20 Jahren für unser Ferienland zwischen den großen Urlaubsregionen Rottal /Bäderdreieck und Bayerischer Wald trägt Früchte.“ Da passte ganz gut, dass kurz vor Schluss am Mittwochabend überraschend noch Bayerns Ministerpräsident am Counter von Dingolfing-Landau vorbeischaute. „ Es war zwar nur ein Blitzbesuch, aber für eine Einladung in unseren Landkreis und ein Erinnerungsfoto hat es gereicht“, freut sich die Tourismusreferentin.

Autor: kx

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: