Die Wochenblatt App
31.10.2012 Dingolfing

Konsequenz aus sportlicher Talfahrt

FCD-Trainer Stefan Wimmer zurückgetreten!

fcd-wimmer
Foto: kr
FCD-Trainer Stefan Wimmer hat die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt des FC Dingolfing in der Landesliga Südost gezogen und ist am gestrigen Dienstagabend zurückgetreten.

Die Vereinsführung des FC Dingolfing bedauerte die Entscheidung des 30-jährigen, der in der wohl schwierigsten Phase der Vereinsgeschichte den FCD vor zweieinhalb Jahren übernommen hatte. Damals verließen mehr als 15 Spieler den Verein, der Spielbetrieb stand arg auf der Kippe. Nur durch die Zusage von Wimmer ging es damals weiter mit der ersten Mannschaft.

 

Für den sportlichen Leiter Atschi Yüce, der sehr nah an Mannschaft und Trainer steht, kam die Entscheidung nicht ganz überraschend. "Es ist bitter", so Yüce, "wenn ein Mann, der beim großen Umbruch 2010 in höchster Not einsprang und seither gute Arbeit geleistet hat, plötzlich zurücktritt".

 

Der scheidende Coach hat wohl erkannt, dass er die Mannschaft nicht mehr so erreicht, wie es in der augenblicklichen Situation nötig wäre, um der sportlichen Talfahrt eine Richtungsänderung zu verpassen. Passend dazu sein Statement zum Abschied von der Dingolfinger Trainerbühne: „Vielleicht bringt ein Trainerwechsel die sportliche Wende.“

 

Für Feuerwehrmann Yüce wird es jetzt sehr schwer auf die Schnelle eine Interimslösung zu finden, da auch Co-Trainer Thomas Auer  die Trainerschiene verlässt und daher auch nicht kurzfristig bis zur Winterpause zur Verfügung steht. Yüce hätte darin eine Übergangslösung gesehen, um dann in der Winterpause in Ruhe eine längerfristige Lösung zu finden.

 

Bislang gibt es nicht mal Spekulationen, wer am Sonntag in Garching auf der Trainerbank sitzt. Atschi Yüce leitete zumindest am Dienstag das Training, und wenn sich die nächsten Tagen nichts ergibt, wird er wohl auch am Sonntag in Garching im Brennpunkt stehen.

Autor: iw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: