Die Wochenblatt App
04.06.2012 Dingolfing

Auch ein falscher Name hilft Drogenfahrer nicht

Ohne Führerschein unter Drogen mit Auto unterwegs


Da nutzten auch Ausreden und ein falscher Name nichts: Samstagnacht wurde ein Lieferwagenfahrer von der Polizei in Dingolfing erwischt, der keinen Führerschein, dafür aber Drogen im Auto und im Blut hatte.

Am Samstag gegen 23 Uhr wurde der Lieferwagenfahrer an einer Tankstelle von einer Polizeistreife kontrolliert, weil ein Abblendlicht seines Fahrzeuges defekt war. Der 38-Jährige gab an, keine Papiere dabei zu haben und gab gegenüber den Beamten einen falschen Namen an. Eine Überprüfung ergab, dass die genannte Person nicht existent war.

 

Der aus dem Landkreis Straubing-Bogen stammende Mann wurde deshalb zur Feststellung seiner Identität festgenommen. Auf der Dienststelle gab er schließlich seine richtigen Personalien an. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Bei dem 38-Jährigen, Mitglied einer Rockergruppe, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser verlief positiv verlief, deshalb wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. In seinem Lieferwagen wurden ein Tütchen mit Amphetamin und ein Schlagring aufgefunden.

Autor: kx

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: