wahlen
11.10.2012 Moosthenning

Ausbildungsführer: 140 Seiten stark und mit dem Internet verknüpft

„Deine Lehrstelle“, eine rundum gelungene Sache


In der Mittelschule Moosthenning wurde der neue Ausbildungsführer „Deine Lehrstelle" vorgestellt.

140 Seiten stark ist der aufwendig gestaltete Ausbildungsführer für den Landkreis Dingolfing-Landau. Betriebe aus dem Landkreis stellen sich vor und bieten jungen Menschen einen Zugang zu einer beruflichen Ausbildung. In der Mittelschule Moosthenning wurde die neue Ausgabe „Deine Lehrstelle 2013“ vorgestellt.

 
Rektor Frank Schlichenmaier: „In meinen Augen stellt diese Broschüre den direkten Kontakt von einem Ausbildungswilligen mit der regionalen Lehrstelle her. Dieser direkte und dann folgende persönliche Kontakt ist die wichtigste Plattform für einen erfolgreichen Übergang in das Berufsleben. Beide Seiten haben die Möglichkeit sich kennen zu lernen und können ihre Vorstellungen austauschen – eine rundum gelungene Sache.“
 
Mit dem staatlichen Schulamt konnte Karl-Heinz Kaiser schon im Vorjahr einen Kooperationspartner für die direkte Verteilung der Kataloge an die Zielgruppe der Schulabgänger gewinnen. Kaiser ist Geschäftsführer des RIKA-Verlags aus Deggendorf, der den Ausbildungsführer herausgibt.
 
Schulamtsdirektorin Angelika Haslbeck bezeichnete es als „eine sehr gute Idee, dass diese Broschüre eine aktuelle Übersicht über das Lehrstellenangebot im Landkreis gibt und als weiterer Baustein im Bereich Berufsorientierung dient“.
 
Auch stellvertretender Landrat Georg Eberl gratulierte den beiden Herausgebern zu einer „tollen Aufmachung“ und versicherte die Unterstützung des Landkreises, Jugendliche in der Region zu halten.
 
Die Idee zu diesem Ausbildungsführer sei entstanden, als sein Sohn eine Ausbildungsstelle suchte, berichtete RIKA-Geschäftsführer Kaiser. Gestartet wurde das Projekt 2010; heuer würden 30.000 landkreisspezifische Exemplare an 250 Schulen in ganz Niederbayern verteilt.
 
Besonderes Merkmal des Ausbildungsführers ist seine Verknüpfung mit dem Internet: . Bei der Internetadresse www.deine-lehrstelle.de sind Projektleiter Stefan Riedel zufolge die gleichen Suchfunktionen wie im Katalog möglich. Neu sei, dass das Angebot auch über Facebook aufgerufen werden könne und als weiteres Kriterium die Möglichkeit eines dualen Studiums mit aufgenommen wurde. Kaiser mahnte die Jugendlichen zur Vorsicht bei Facebook-Einträgen. Viele Betriebe würden sich vor einem Bewerbungsgespräch diese Einträge ansehen. 
Autor: cb

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: