wahlen
08.02.2012 München/Frontenhausen

JU-Kreisvorsitzender erhält besondere Förderung

Christian Fertl in CSU-Akademie berufen


Christian Fertl aus Frontenhausen hat es geschafft: Als einer von 27 Jungpolitikern aus ganz Bayern wurde der JU-Kreisvorsitzende und CSU-Ortsvorsitzende in die CSU-Akademie Jahrgang 2011/2012 aufgenommen.

Die CSU hat seit Sommer 2007 eine eigene Akademie, die sich gezielt um die Förderung von Nachwuchspolitikern kümmert. Ziel der CSU-Akademie ist es, talentierte junge Männer und Frauen bestmöglich auf den politischen Alltag vorzubereiten. Dabei bietet die Akademie talentierten Nachwuchskräften in der CSU ein Schulungsprogramm, welches sie für weitere politische Aufgaben qualifiziert.

 

Der erst 28-jährige Frontenhausener Fertl (im Bild mit der stellvertretenden CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär) ist schon seit langem politisch aktiv: Er engagiert sich in der Jungen Union (JU) und in der CSU. Als Ortsvorsitzender in der Mutterpartei zählt Fertl zu den jüngsten in ganz Niederbayern. Zudem ist er JU Kreisvorsitzender von Dingolfing-Landau.

 

Aber nicht nur das politische, sondern auch das soziale Engagement der Bewerber wird bei der Auswahl berücksichtigt. Ehrenamtlich ist Fertl beim Bayerischen Roten Kreuz im Rettungsdienst in Marklkofen, Frontenhausen und Dingolfing tätig. Nebenbei schreibt er auch noch für das Jugendmagazin paepp und arbeitet als Mitglied der Heimatkundlichen Interessengemeinschaft Mittleres Vilstal bei der Herausgabe des Heimatjahrbuch Frontenhausen mit. Zudem ist er bei mehreren örtlichen und überörtlichen Vereinen aktives Mitglied.

 

Fertl wurde von CSU-Bezirksvorsitzendem Manfred Weber, Landtagsabgeordneten Erwin Huber sowie Bundestagsabgeordneten Max Straubinger als Kandidat für die CSU-Akademie vorgeschlagen. Auch das Auswahlgremium in München, dem Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt angehören, hat Fertl überzeugt. Er kann nun ergänzend zu seiner politischen Arbeit vor Ort an einem exzellenten Schulungsprogramm der Partei teilnehmen.

 

Den Kern bilden fünf Wochenendseminare, bei denen die Teilnehmer mit kompetenten Referenten aus Politik, Wissenschaft, Medien und öffentlicher Verwaltung ihre Kenntnisse auf diesen Gebieten vertiefen. Die Seminare finden bis Ende des Jahres 2012 statt. Dazu kommen noch zahlreiche Diskussionsveranstaltungen. Die Teilnehmer erhalten auch die Möglichkeit, an den Sitzungen politischer Gremien teilzunehmen, etwa bei der CSU im Bayerischen Landtag und im Deutschen Bundestag. Auch ein Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel steht noch bevor.

 

Neben der Vermittlung von politischen Inhalten lege die Akademie einen Schwerpunkt auf die Förderung der Sozialkompetenz und der Teamfähigkeit. Diese Eigenschaften seien essentiell in der Politik. Unterstützt wird der Jungpolitiker natürlich auch von der CSU Niederbayern. Bezirksvorsitzender und Europaabgeordneter Manfred Weber meinte dazu: „Wir sind sehr stolz auf unsere Teilnehmer der CSU-Akademie. Wir nehmen Nachwuchsförderung ernst. Deshalb wollen wir junge Talente gezielt fördern.“

Autor: kx

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: