24.06.2014 Moosburg

Bauchschmerzen bei der vhs

Zuschuss von 20.000 Euro vergessen

Geld
Foto: Reitmeier
Massive Bauchschmerzen hat die VHS Moosburg. Zwar ist die Freude über das „Haus der Bildung“ groß, aber nicht ungetrübt angesichts undichter Decken, teilweise schlechter Lüftung, und so weiter.

Das größte Problem aber ist eine Altlast, von der die Erwachsenenbildungseinrichtung einfach nicht weg kommt: Sie hat die Mietverträge im Setz-Arreal für die dortigen Unterrichtsräume verlängern müssen, und jetzt kommt sie bis Februar 2016 nicht aus dem Vertrag. Sie bemüht sich zwar um einen Nachmieter, aber eine Einigung mit dem Eigentümer konnte noch nicht erzielt werden.

So lange belastet also diese Ausgabe die Bilanz der VHS. Der Stadtrat musste sich am Montag damit befassen, vertagte sich aber erst einmal: Parallel zu der Vorlage gab es nämlich ein Gesprächsangebot der VHS, das der Stadtrat auf Antrag von Martin Pschorr (SPD) sofort aufgriff. „Wir müssen das Gesamtpaket schnüren“, verlangte er und setzt sich mit dieser Auffassung durch.

Vorher aber musste der Rat noch einen Fehler korrigieren: Die Stadt hatte schlicht vergessen, einen zugesagten Zuschuss über 20.000 Euro auszuzahlen. Sogar im Haushalt waren die Mittel nicht eingestellt, so dass eine überplanmäßige Ausgabe fällig wurde.

Autor: kn

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: