09.01.2013 Moosburg

Sachschaden im fünfstelligen Bereich

"Sternwerfer" vermutlich Ursache für Wohnungsbrand


Funken eines "Sternwerfers" sprangen nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizeiinspektion Moosburg auf einen schon etwas dürren Christbaum über und verursachten dadurch den Brand.

 

Vermutlich war der unsachgemäße Umgang mit einem „Sternwerfer“ („Wunderkerze“) die Ursache für den Wohnungsbrand am Nachmittag des 7. Januar in der Finkenstraße in Moosburg.

 

Nach derzeitigem Erkenntnisstand hatte ein 71-jähriger Bewohner –  er war zur Brandzeit mit seiner Ehefrau und seinem Enkelkind in der Wohnung im Erdgeschoss des Zweifamilienhauses – die „Kerze“ im Wohnzimmer angezündet. Offensichtlich sprangen dadurch Funken auf den zwischenzeitlich schon etwas dürren Christbaum über. Ehepaar und  Enkelkind konnten sich, nach einem vergeblichen Löschversuch, über ein Fenster in Sicherheit bringen.

 

Der 71-Jährige erlitt leichte Brandverletzungen. Er wurde vom Rettungsdienst in Klinikum Freising gebracht. Der Moosburger Feuerwehr, die von einem Anwohner alarmiert wurde, gelang es zwar schnell, den Brand unter Kontrolle zu bringen, trotzdem entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Am Brandort war die Moosburger Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften, die PI Moosburg mit zwei Streifenwägen und der Rettungsdienst mit einer Besatzung im Einsatz.

Autor: st

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: