wahlen
13.12.2012 München/Bruckberg

Bergamt holt neues Gutachten ein

Große Sorge ums Grundwasser


Die Angst geht um in der Gemeinde Bruckberg – die Angst um die Qualität des Grundwassers. Deshalb wurde Bürgermeister Willi Hutzenthaler nun zusammen mit der Landtagsabgeordneten Gertraud Goderbauer beim Bergamt Südbayern vorstellig.

In der Sorge um eine mögliche Gefährdung des Bruckberger Trinkwassers durch die Verfüllung der Gammelsdorfer Bentonitgrube haben sich MdL Gertraud Goderbauer und Bruckbergs Bürgermeister Willi Hutzenthaler mit dem Bergamt in München in Verbindung gesetzt. Im Gespräch mit Bergdirektor Peter Freiherr von Pastor erläuterten die beiden Politiker ihr Anliegen und informierten sich über den aktuellen Stand der Entwicklungen.

 

Bürgermeister Willi Hutzenthalter verdeutlichte einmal mehr, dass ein dauerhafter Schutz des Bruckberger Trinkwassers für ihn oberste Priorität habe. „Wir wollen, dass sichergestellt ist, dass auch für die kommenden Generationen der Schutz des Trinkwassers gewährleistet werden kann“, so Hutzenthaler. Momentan holt das Bergamt Gutachten ein, vom Wasserwirtschaftsamt wird es eine weitere Stellungnahme geben. Der Schutz des Grundwassers habe auch für die zuständigen Behörden oberste Priorität, wie Bergdirektor Freiherr von Pastor deutlich machte.

 

„Wir werden weiterhin mit den zuständigen Stellen in Kontakt bleiben“, versicherte Landtagsabgeordnete Gertraud Goderbauer. Man nehme die Anliegen der Bevölkerung sehr ernst.

Autor: tg

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: