Die Wochenblatt App
19.09.2012 Zolling

Kraftwerk Zolling führt den Bürgerfonds für 10 Gemeinden ein

Engagiert für die Region


Als Partner der Region und ihrer Bürger übernimmt GDF SUEZ am Kraftwerksstandort Zolling über die Geschäftsaktivitäten hinaus gesellschaftliche Verantwortung.

Mit dem Bürgerfonds will GDF SUEZ ab 2013 gemeinnützige Projekte in den direkt benachbarten Gemeinden Attenkirchen, Freising, Haag an der Amper, Kirchdorf an der Amper, Langenbach, Marzling, Nandlstadt, Wang, Wolfersdorf und Zolling unterstützen. Dafür stellt das Kraftwerk Zolling pro Jahr 30.000 Euro bereit.

 

Teilnehmen können alle gemeinnützigen Organisationen wie Vereine, Kitas, Schulen etc. sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger aus diesen Gemeinden, die Projekte umsetzen wollen. „Mit der Einführung des Bürgerfonds möchten wir unser langjähriges Engagement in der Region auf eine breitere Basis stellen und unsere Nachbargemeinden bei ihrem gesellschaftlichen Engagement unterstützen. Wir freuen uns auf vielfältige Projektideen“, erklärt Kraftwerksleiter Lothar Schreiber.

 

Projekte können ab sofort bis zum 16. November eingereicht werden. Die für die Bewerbung nötigen Antragsunterlagen zusammen mit den Teilnahmebedingungen finden Projektbewerber im Internet unter der Adresse www.gdfsuez-energie.de/buergerfonds-zolling. Projektanträge können fristgerecht per E-Mail an buergerfonds-zolling@gdfsuez-energie.de gesendet werden.

 

Eine unabhängige Jury mit Vertretern aus der Region entscheidet nach Abgabefrist über die Auswahl der zu fördernden Projekte. Mitglieder der Jury sind Gerhard Beubl, Leiter des Amts für Jugend und Familie im Landratsamt Freising, Zollings Bürgermeister Max Riegler, Helmut Wagner (Vorsitzender des Theatervereins Kirchdorf), Helmut Maier (Haag an der Amper) und Janina Hehnen vom Jugendtreff Langenbach.

 

Die Verkündung der Gewinner und die Vergabe der Fördergelder durch die GDF SUEZ erfolgt 2013.

Autor: tg/fw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: