13.03.2017 A92/Freising

Keine Bremsspur sichtbar

Drama auf der A92: BMW rast unter Sattelzug - Fahrer tot

Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Foto: Thomas Gaulke
Ein schreckliches Drama hat sich auf der A92 im Bereich der Anschlussstelle Freising Mitte ereignet: Ein BMW hat einen Lkw gerammt und sich darunter verkeilt. Der BMW-Fahrer kam ums Leben.

Gegen 12.27 Uhr mittags gingen am Montag, 13. März, mehrere in etwa gleich lautende Meldungen bei der VPI Freising ein. Ein weißer 5-er BMW, laut Aufkleber ein Testwagen des BMW-Werkes Dingolfing, ist im Bereich der Anschlussstelle Freising Mitte in einen Sattelauflieger gefahren und hat sich darunter verkeilt. Tragischer Weise hat der Autofahrer den Unfall nicht überlebt.

 

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
10 Bildern
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall

 

Ein momentan noch nicht identifizierter männlicher Fahrzeugführer fuhr mit vermutlich hoher Geschwindigkeit auf einen, auf der rechten Fahrspur fahrenden Sattelzug hinten auf und verkeilte sich massiv darunter. Laut Zeugenaussagen waren keine Bremsspuren auf der Autobahn zu sehen. Der Lkw schleifte den Pkw noch mit, bis er letztendlich auf dem Verzögerungsstreifen eines nahegelegenen Parkplatzes zum Stehen kam. Während der Lkw-Fahrer unverletzt blieb, konnte der eintreffende Notarzt nur noch den Tod des Pkw-Fahrers feststellen.

 

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn circa 20 Minuten total gesperrt werden. Um 14 Uhr konnte der linke Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigeben werden. Die Bergungsarbeiten werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Eingesetzt waren die umliegenden Feuerwehren, Rettungsdienste einschließlich Notarzt und vier Streifen der VPI Freising. Über die Schadenshöhe können noch keine Aussagen getroffen werden.

Autor: pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: