22.03.2013 Moosburg

Christoph Marschoun ist amtsmüde

Die SGM braucht einen neuen Vorsitzenden


Zwei Jahre haben die Mitglieder Zeit, um einen Neuen zu finden.

Der größte Sportverein der Stadt Moosburg, die SGM mit ihren 2.276 Mitgliedern, muss sich auf die Suche nach einem neuen Vorsitzenden machen. Christoph Marschoun ist zwar von der Hauptversammlung jetzt einstimmig in seinem Amt bestätigt worden, machte aber keinen Hehl daraus, dass er amtsmüde ist. „Es gibt sicher Mitglieder, die das besser können als ich, wenn nicht noch besser“, meinte er. So ähnlich hatte er sich schon einmal geäußert, seine Worte waren also keine Überraschung. Die Wahlperiode dauern zwei Jahre.

So lange haben die Mitglieder jetzt also Zeit den Mann oder die Frau zu finden, auf die die Worte des Vorsitzenden zutreffen. Die zwei Jahre werden aber auch in anderer Hinsicht entscheidend sein: Der Verein muss sich finanziell breiter aufstellen.
 
Er erwirtschaftet im Jugendbereich ein derart hohes Defizit, dass Marschoun erneut eine Anhebung der Mitgliedsbeiträge beantragen musste. Diese ging zwar durch, aber längst nicht einstimmig und längst nicht ohne intensive Debatte.
Der Verein ist mit der derzeitigen Finanzausstattung nicht in der Lage, Rücklagen zu bilden, sollten an den Einrichtungen wie der Halle größere Reparaturen anfallen.
 
Die Kosten steigen aber, und so mahnte auch Kassenprüfer Josef Mühlberger dringend an, nach Einsparungsmöglichkeiten zu suchen. Das wird nicht leicht werden, genau wie die Suche nach Sponsoren, ein weiteres Thema in der Diskussion.  
Autor: kn

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: