wahlen
01.06.2012 Neufahrn

Wer hat am Pfingstwochenende in Neufahrn etwas beobachtet?

Brandstiftung: Die Kripo sucht Zeugen


Am Pfingstwochenende kam es zu mehreren Brandlegungen im Gemeindebereich Neufahrn bei Freising. Derzeit ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion Erding bei drei Brandlegungen an Fahrzeugen mit den Auswirkungen auf die umliegenden Gebäude und dem Brand einer Feldscheune.

In allen Fällen geht die Polizei von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Aufgrund des sehr engen räumlichen und zeitlichen Zusammenhangs kann eine Serienbrandstiftung derzeit nicht ausgeschlossen werden. Einzelheiten zur Vorgehensweise des Täters können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlicht werden.

 

Um den Brandstifter zu ermitteln, ist die Kriminalpolizei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Dazu werden die einzelnen Brände nochmals kurz aufgelistet:

 

- Bereits am Donnerstag, 24. Mai, um 23.40 Uhr, wurde ein abgemeldeter Pkw, der auf einem privaten Wiesengrundstück  in der Grünecker Straße 12 stand, in Brand gesetzt.

 

- In der Nacht von Pfingstsamstag auf Pfingstsonntag wurden zunächst um 0.30 Uhr im Moosmühlenweg 1a (Neufahrn-Nord) Fahrzeuge in einer Garage in Brand gesetzt.

 

- Anschließend kam es um 1.30 Uhr zu einer Brandlegung an einem Fahrzeug in einer Garage in der Rudi-Ismayr-Straße 65. Hier griff das Feuer auch auf den Dachstuhl des angeschlossenen Wohnhauses über.

 

- In der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag wurde eine freistehende Feldscheune auf einem Wiesengrundstück am Konrad-Lorenz-Weg (Nähe Feuerwache) in Brand gesteckt.

 

Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat folgende Fragen:

 

Wer hat in diesen Nächten verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wer hat vor den Bränden  Personen in den Wohngebieten gesehen, die dort möglicherweise nicht hin gehören? Wo sind vielleicht Fahrzeuge aufgefallen, die nicht zu den Wohnbereichen gehören?

 

Diese Fragen gehen auch gezielt an die Anwohner  aus dem unmittelbaren Bereich der genannten Brände und den umliegenden Straßenzügen.

 

Wer hat in der Nacht zum Pfingstmontag Feststellungen über abgeschossene Silvesterraketen oder Böller gemacht? Wo liegen möglicherweise noch Rückstände von abgeschossenen Raketen oder Böllern herum?

 

Hinweise werden erbeten, an die Kriminalpolizeiinspektion Erding unter Telefon 08122/968-0 oder die örtliche Polizeiinspektion Neufahrn unter Telefon 08165/9510-0.

Autor: tg

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: